Kompakt

Gewählt

emmendingen Die jüdische Gemein‐
de Emmendingen hat einen neuen Vor‐
stand. Jakob Brontfeyn, Viktoria Baya‐
kova und Ruslan Manashirov lösen Ute Teschemacher ab. Sie hatte gemeinsam mit ihrem Mann Klaus 1995 die Gemein‐
de wiedergegründet. Die drei neuen Vor‐
standsmitglieder sind Zuwanderer und kennen sich gut. Darin sieht Viktoria Budyakova, die wie Jakob Brontfeyn aus der Ukraine stammt, einen Vorteil für die künftige Gemeindearbeit. Die 37‐Jäh‐
rige will ihren Schwerpunkt auf die Ju‐
gend‐ und Seniorenarbeit legen. Mana‐
shirov, der 2004 aus Aserbaidschan zu‐
wanderte, will sich vor allem der Inte‐
gration der Ortenauer Gemeindemitglie‐
der kümmern. Jakob Brontfeyn sieht seine Rolle als Vermittler. »Die Gemeinde muss in allen Belangen für alle Mit‐
glieder ein starker und vertrauenswürdiger Ansprechpartner sein«, betont er. Alle drei wollen weiterentwickeln, was Ute und Klaus Teschemacher an »kostbarer Aufbauarbeit« hinterlassen ha‐
ben. Viktoria Bayakova und Ute Tesche‐
macher repräsentieren die Gemeinde im Oberrat der Israeliten Badens.

Berlin

Vertrauensperson für Jüdisches Museum ernannt

Nach dem Rücktritt von Peter Schäfer soll der Historiker und CDU‐Politiker Christoph Stölzl wieder für Beruhigung sorgen

 25.06.2019

Frankfurt

»Emotionaler Anker«

Die Bildungsabteilung im Zentralrat veranstaltet eine Tagung zur Geschichte der jüdischen Jugendbewegung

von Eugen El  06.06.2019

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019