Widerstandskämpfer

Fünf Gerechte

Fünf Gerechte

Israel ehrt postum Widerstandskämpfer gegen die Nazis

Israels Botschafter Shimon Stein hat am Montag Georg und Anneliese Groscurth, Robert Havemann, Paul Rentsch und Herbert Richter mit dem Ehrentitel »Gerechte unter den Völkern« ausgezeichnet. Die Israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat die Titel posthum verliehen, angeregt von Forschungen der Wissenschaftler Werner Theuer und Manfred Wilke. Sie hatten festgestellt, daß die Wider- standsgruppe »Europäische Union«, deren führender Kopf Robert Havemann war, versucht hatte, Juden vor der Schoa zu retten.
Der Titel »Gerechter« ist die höchste Auszeichnung, die der Staat Israel an Nichtjuden vergibt. Die Namen der Geehrten werden auf der »Memorial-Wall« in Yad Vashem verewigt. Unter den rund 23.000 Menschen, die diese Würdigung bisher erfuhren, sind 450 Deutsche.
Der Internist Groscurth, der Chemiker Havemann, der Zahnarzt Rentsch und der Architekt Richter hatten die Widerstandsgruppe »Europäische Union« im Februar 1943 gegründet. Im September 1943 wurde sie von der Gestapo aufgespürt. 16 Mitglieder der Gruppe wurden zum Tode verurteilt, Groscurth, Richter und Rentsch wurden hingerichtet. Havemann überlebte, weil die Nazis die Vollstreckung seines Todesurteils wegen eines »kriegswichtigen« Forschungsauftrags immer wieder aufschoben. Freunde und Verwandte der Geehrten nahmen an der Gedenkfeier in der israelischen Botschaft teil. In ihrem Namen betonte Matthias Rentsch, daß die Widerstandsarbeit der Geehrten nicht ohne deren Frauen möglich gewesen wäre. ja

Warum Elon Musks X die Transparenz bei »Likes« einschränkt

 14.06.2024

Essen

AfD klagt sich in Grugahalle

Gericht erkannte keine hinreichende Tatsachengrundlage dafür, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Rechtsverletzungen komme

 14.06.2024

München

Weber: Sind Bollwerk gegen Rechtsradikale

Der EVP-Chef sieht seine Parteienfamilie gestärkt - und im Kampf gegen Rechts in der Pflicht

 10.06.2024

Berlin

Krah nicht Teil der neuen AfD-Delegation im Europaparlament

Mögliche Verbindungen zu prorussischen Netzwerken und skandalöse Zitate zur SS hatten ihn in die Schlagzeilen gebracht

 10.06.2024

Nahost

Streit um Nachkriegsplan für Gaza mit Konsequenzen

Die Lage am Montagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 10.06.2024

Erinnerungsarbeit

Kulturstaatsministerin und Gedenkstätten verständigen sich

Ein neues Paket für die Gedenkstättenkonzeption in Deutschland wird angestrebt

 07.06.2024

Meinung

Rechtspopulistische Narrative werden normalisiert

Jüdische Gemeinden tun gut daran, ihre bisher ablehnende Haltung gegen die AfD beizubehalten

von Ruben Gerczikow  07.06.2024

Brandenburg

Neues Handlungskonzept gegen Antisemitismus

»Juden gehören zu Brandenburg«, sagt Staatskanzlei-Chefin Kathrin Schneider (SPD)

 05.06.2024

Ljubljana

Auch Slowenien erkennt Palästina als Staat an

Von einer »Botschaft der Hoffnung und des Friedens« ist die Rede. Israel sieht dies anders

 05.06.2024