Gedenken

US-Vizepräsident Pence besucht Gedenkstätte Auschwitz

US-Vizepräsident Mike Pence bei seinem Besuch in Auschwitz (Februar 2019) Foto: imago

US-Vizepräsident Mike Pence hat das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz besucht. Gemeinsam mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda besichtigte er am Freitag die KZ-Gedenkstätte und legte an der Todeswand, an der tausende Häftlinge während des Zweiten Weltkriegs erschossen worden sind, einen Blumenkranz nieder, wie das Präsidentenamt in Warschau mitteilte.

Auschwitz-Birkenau war das größte der deutschen Todeslager im besetzten Polen. Unter den mindestens 1,1 Millionen Opfern waren etwa eine Million jüdische Häftlinge.

Am Mittwoch und Donnerstag hatte Pence in Warschau an der von den USA und Polen organisierten Nahost-Konferenz teilgenommen. Nächstes Ziel der Europa-Reise ist die Münchner Sicherheitskonferenz, wo der US-Vizepräsident am Samstag eine Rede halten soll.  dpa

Simon-Wiesenthal-Zentrum

Christoph Heusgen auf Antisemitismus-Liste

Deutschlands UN-Botschafter steht wegen Abstimmungsverhaltens in der UN massiv in der Kritik

 13.12.2019

NS-Zeit

Unternehmerfamilie Reimann gibt Millionen an Schoa-Überlebende

Mit einer Stiftung übernehmen die Reimanns endlich Verantwortung und setzen sich für Zeitzeugen ein

 12.12.2019

Anschlag von Halle

Jüdische Gemeinde als Nebenkläger

Der Prozess könnte im Frühjahr 2020 in Magdeburg beginnen

 12.12.2019

Berlin-Wedding

Mann beschimpft Passanten antisemitisch

Der Täter muss sich nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung verantworten. Der Staatsschutz ermittelt

 12.12.2019

Meldungen

Kuwait Airways, DER-Touristik, Universität von Siena

Nachrichten aus Politik

 12.12.2019

Antisemitismus

»Eine globale Bedrohung«

Liebe Geft über Judenhass, US-Präsident Donald Trump und die Wirkung von Schoa-Erziehung

von Ayala Goldmann  12.12.2019