Berlin

Stolpersteine vor dem Axel-Springer-Neubau

Vor dem neuen Gebäude des Axel Springer Verlages in Berlin sind am Mittwoch die ersten von insgesamt 87 Stolpersteinen verlegt worden.

An der Gedenkveranstaltung nahmen neben dem Springer-Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner, der Verlegerin Friede Springer und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auch der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, Zentralratsvizepräsident Mark Dainow und die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer teil.

el male rachamim Beteiligt war zudem Bobby Lax, der Sohn des Holocaust-Überlebenden Edgar Lax, der mit seiner Familie in dem Viertel an der Zimmerstraße gelebt hat. Verlegt wurden die Stolpersteine vom Initiator des Projektes, dem Kölner Künstler Gunter Demnig. Rabbiner Daniel Fabian trug dabei das »El male Rachamim« vor.

Zum Gedenken sagte Mathias Döpfner: »Das strahlende, zukunftszuversichtliche neue Verlagsgebäude gründet in den Trümmern der deutschen Geschichte. An die schrecklichen Schicksale jüdischer Opfer, die auf diesem Grundstück wohnten, erinnern die Stolpersteine – wie Widerhaken der Geschichte.«

Staatsministerin Monika Grütters lobte das Engagement des Verlages: »Es ist wichtig, dass wir in unserem Alltag immer wieder aufs Neue ›stolpern‹ über diesen unerträglichen Teil der deutschen Geschichte.«  epd/ddk

Lesen Sie mehr in der Printausgabe der kommenden Woche.

Demonstration

Zehntausende gegen rechts in Hamburg

Die Organisatoren gehen von mehr als 50.000 Teilnehmern aus

 25.02.2024

Deutschland

Rüstungsexporte nach Israel sinken

Das geht aus einer Anfrage von Sevim Dagdelen vom Bündnis Sahra Wagenknecht hervor

 25.02.2024

Konferenz «Der 7. Oktober»

Jüdische Fundamentalisten wollen wieder in Gaza siedeln

Messianisches Judentum sei anders als der Zionismus von Herzl, dem es um politische Unabhängigkeit der Juden und damit um Freiheit gegangen sei

 24.02.2024

Vereinte Nationen

Flüchtlingshilfswerk beschwert sich über Israel

UNRWA-Chef Philippe Lazzarini will trotz der Terror-Vorwürfe eine Bekräftigung des UN-Mandats

 23.02.2024

Thüringen

Verfassungsschutzchef: Keine politische Mäßigung der AfD

Björn Höcke klinge wie »Demokratieverächter der Weimarer Republik«, sagt Stephan Kramer

 23.02.2024

Braunschweig

»Judenpresse«-Rufe: Rechtsextremist zu Bewährungsstrafe verurteilt

Martin Kiese ist ehemaliger Landesvorsitzender der Partei »Die Rechte«, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird

 23.02.2024

Dänemark

Influencer wegen Pro-Hamas-Video verurteilt

Der 26-Jährige feierte die Massaker der Terroristen in Israel

 23.02.2024

Lahav Shapira

»Ich wurde angegriffen, weil ich für Israel einstehe«

Der Student wurde von einem Kommilitonen ins Krankenhaus geprügelt. Jetzt spricht er in der »Welt«

 22.02.2024

Rotes Meer

Frachtschiff in Brand geschossen

Das Schiff wurde mit zwei Raketen beschossen

 22.02.2024