Kundgebung

Solidarität mit Juden in Leipzig

Das Neue Rathaus in Leipzig (März 2021) Foto: imago images/foto-leipzig.de

Kirchen, Stadtverwaltung und Religionsgemeinschaften in Leipzig rufen für diesen Freitag zu einer Kundgebung in Solidarität mit den Juden der Stadt auf. Sie wird vor dem Neuen Rathaus abgehalten und steht unter dem Motto »Schalom – Solidarität mit Jüdinnen und Juden in Leipzig«, wie die Veranstalter am Donnerstag in Leipzig ankündigten.

REDNERLISTE Als Redner werden Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und der Vorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig, Küf Kaufmann, erwartet. Auch der Imam der muslimischen Gemeinschaft Ahmadiyya-Muslim-Jamaat, Umer Malik, die stellvertretende Superintendentin des evangelischen Kirchenbezirks Leipzig, Dorothea Arndt, und die Verlegerin Nora Pester werden sprechen.

»Wir sind froh und dankbar, dass sich in unserer Stadt nach dem Verbrechen des Holocaust in der Zeit des Nationalsozialismus und seit der Friedlichen Revolution 1989 jüdisches Leben neu entwickelt hat«, erklärten die Veranstalter.

»Wir bejahen die religiöse Vielfalt in der Stadtgesellschaft. Umso erschrockener sind wir darüber, dass mitten unter uns immer wieder Judenhass ausbricht«, hieß es mit Blick auf teilweise antisemitische Demonstrationen in deutschen Städten. »Lasst uns eintreten für Toleranz, Gewaltfreiheit und Menschenrechte«, erklärte das Bündnis. epd

Großbritannien

Ex-Labourpolitiker holt Wahlkreis seiner ehemaligen Partei – mit antisemitischen Aussagen

In einem Wahlkreis in Nordengland ist Judenhass ein Dauerthema

 01.03.2024

Berlin

Erfolg für Broder: Innenministerium entfernt umstrittene Studie zur Muslimfeindlichkeit ganz

Der Journalist hatte zuvor erfolgreich wegen eines Berichts geklagt, in dem ihm Muslimfeindlichkeit vorgeworfen wurde

 01.03.2024

Brüssel

EU zahlt 50 Millionen Euro an die UNRWA

Im Gegenzug sagte das umstrittene UN-Hilfswerk für die Palästinenser zu, künftig schärfere Kontrollen einzuführen

von Michael Thaidigsmann  01.03.2024

London

Schutz jüdischer Gemeinden: Sunak sagt weitere Millionen zu

Im vergangenen Jahr waren in Großbritannien 4103 antisemitische Vorfälle gemeldet worden

 01.03.2024

Krieg

USA: Keine gesicherten Erkenntnisse über die Geschehnisse

«Wenn die Hamas die Waffen niederlegen würde, könnte das alles heute vorbei sein«, betont das US-Außenministerium

 29.02.2024

Großbritannien

Prinz William besucht Synagoge

Der Thronfolger stellt sich gegen Antisemitismus

 29.02.2024

Berlin

»Beitrag zu einer prosperierenden Zukunft«

Israelische Technologie-Unternehmen treffen deutsche Investoren bei der Konferenz »Restart IL Economy«

 29.02.2024

Interview

»Als Medizin erlaubt«

Rabbiner Yosef Glassman über koscheres Cannabis und die Verbindung zwischen Hanf und Priestern

von Nils Kottmann  29.02.2024

Gaza/Israel

Hoffnung auf Feuerpause im Gaza-Krieg

Die Morgenlage am Donnerstag – und ein Ausblick auf den Tag

 29.02.2024 Aktualisiert