Berlin

»Nicht der Lächerlichkeit preisgeben«

In Teheran ist zum wiederholten Mal ein Karikaturen-Wettbewerb über den Holocaust ausgeschrieben worden. Foto: dpa

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den iranischen Karikaturen-Wettbewerb über den Holocaust und eine dazugehörige Ausstellung scharf verurteilt. Die Ermordung der sechs Millionen Juden, für die Deutschland Schuld und Verantwortung trage, »darf nicht der Lächerlichkeit preisgegeben werden«, sagte Steinmeiers Sprecher Martin Schäfer am Mittwoch in Berlin.

hass Dies säe Hass und vertiefe die Gräben im Nahen und Mittleren Osten, betonte der Sprecher. Steinmeier habe auf seiner Iran-Reise im Februar gegenüber der Regierung in Teheran die klare Erwartung geäußert, diesen Wettbewerb und die Ausstellung nicht stattfinden zu lassen.

Medienberichten zufolge ist in Teheran bereits zum wiederholten Mal ein Wettbewerb um Karikaturen ausgeschrieben worden, die den Holocaust an den europäischen Juden thematisieren. Dies sorgt international für Empörung. epd

Geschichte

Historiker: Demjanjuk nicht mit »absoluter Sicherheit« identifiziert

Auf nun aufgetauchten Fotos aus dem Vernichtungslager Sobibor soll es sich doch nicht um den NS-Täter handeln

 20.01.2020

Josef Schuster

»Antisemitische Äußerungen salonfähiger geworden«

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland warnt vor erstarkendem Judenhass

 20.01.2020

Mirjam Wenzel

Erziehung zur Selbstreflexion

Die Deutschen sollten sich mehr mit »der Tradition des Schweigens und Verdrängens« in ihren Familien auseinandersetzen

 20.01.2020

Geschichte

Gedenken im Dreiländereck

Bayern, Österreich und Tschechien erinnern in diesem Jahr zum ersten Mal länderübergreifend an die Opfer der NS-Zeit. Einer der Hauptredner wird Zentralratspräsident Josef Schuster sein

 20.01.2020

Berlin

Israels Botschafter warnt: »Antisemitismus ist im Aufwind«

Jeremy Issacharoff sieht Gefahr von »global vernetzten Rechtsextremen«

 20.01.2020

Geschichte

Mehr Besucher in deutschen KZ-Gedenkstätten

Die großen KZ-Gedenkstätten verzeichnen im Jahr 2019 erneut mehr Besucher

 20.01.2020

IHRA

Allianz für die Erinnerung

Hohe Regierungsvertreter der International Holocaust Remembrance Alliance kamen zu einer Sondersitzung in Brüssel zusammen

von Michael Thadigsmann  20.01.2020

Schoa

Fotos von John Demjanjuk im Konzentrationslager Sobibor aufgetaucht

Der NS-Täter hatte bis zu seinem Tod geleugnet, in dem KZ Aufseher gewesen zu sein

 19.01.2020 Aktualisiert

Vorwürfe

Antisemitische Beleidigungen im Kanzleramt?

Ein aus dem Libanon stammender Jude berichtet, dass Kollegen in der Fahrbereitschaft ihn als »Judensau« beschimpften

 19.01.2020