Berlin

Neujahrsempfang im Schloss Bellevue

Zentralratspräsident Josef Schuster (r.) übermittelte im Namen der jüdischen Gemeinschaft dem Bundespräsidenten (M.) alle guten Wünsche für 2017. Foto: Gregor Zielke

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Dienstag Repräsentanten des öffentlichen Lebens zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue eingeladen. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, übermittelte im Namen der jüdischen Gemeinschaft dem Bundespräsidenten alle guten Wünsche für 2017.

Gemeinwohl Zu dem Empfang mit etwa 220 Gästen waren auch rund 70 Bürger aus allen Bundesländern zu Gast, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung dankten der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt den Gästen für ihr Engagement.

Im Anschluss an das Defilee empfing der Bundespräsident die Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Mittagessen im Großen Saal von Schloss Bellevue. ja

Dresden

Demo und Gegendemo

Tausende protestieren lautstark gegen Höcke und Pegida

 18.02.2020

Berlin

»Ort der Begegnung und Auseinandersetzung«

75 Jahre nach Kriegsende wird weiter über die richtige Erinnerung an die Opfer deutscher Besatzungspolitik gerungen

 17.02.2020

»Halal«-Messe Hannover

Umstrittener Aussteller

Zwei Unternehmer sollen eine islamistische Webseite betreiben

von Michael Thaidigsmann  17.02.2020

Rechtsterrorismus

»Der harte Kern«

Festgenommene Verdächtige sollen Verbindung zu Extremisten in Finnland gehabt haben

 16.02.2020 Aktualisiert

Dresden

Bunter Protest gegen Neonazis

Zahlreiche Menschen demonstrieren gegen rechtsextreme Kundgebung – für Montag sind neue Demos angemeldet

 17.02.2020 Aktualisiert

Thüringen

Tausende auf Erfurts Straßen

Proteste gegen die Wahl des Ministerpräsidenten mithilfe von AfD-Abgeordneten

 15.02.2020

Christian Staffa

»Judenhass ist Unglaube«

Der Antisemitismusbeauftragte der Evangelischen Kirche über sein Amt, den Dialog und die Pfarrerausbildung

von Ayala Goldmann  15.02.2020

Berlin

Humboldt-Universität weist Kritik zurück

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe sprach ein emeritierter Professor, der als Unterstützer der BDS-Bewegung gilt

von Michael Thaidigsmann  14.02.2020

Kurzmeldungen

Abgrenzung, Las Vegas, Diplomatie

Nachrichten aus der Politik

 13.02.2020