Berlin

Neujahrsempfang im Schloss Bellevue

Zentralratspräsident Josef Schuster (r.) übermittelte im Namen der jüdischen Gemeinschaft dem Bundespräsidenten (M.) alle guten Wünsche für 2017. Foto: Gregor Zielke

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Dienstag Repräsentanten des öffentlichen Lebens zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue eingeladen. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, übermittelte im Namen der jüdischen Gemeinschaft dem Bundespräsidenten alle guten Wünsche für 2017.

Gemeinwohl Zu dem Empfang mit etwa 220 Gästen waren auch rund 70 Bürger aus allen Bundesländern zu Gast, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung dankten der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt den Gästen für ihr Engagement.

Im Anschluss an das Defilee empfing der Bundespräsident die Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Mittagessen im Großen Saal von Schloss Bellevue. ja

Berlin

Bundesregierung befasst sich mit Militärrabbinern

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch über die Pläne für eine jüdische Militärseelsorge in der Bundeswehr

 10.12.2019

Wittenberg

Rechtsstreit um »Judensau« geht in nächste Runde

Das Oberlandesgericht Naumburg wird am 21. Januar über die Entfernung der Schmähplastik verhandeln

 10.12.2019

Zeitzeuge

Sally Perel warnt vor AfD

Der 94-Jährige sieht die Gefahr, dass sich so etwas wie der Nationalsozialismus wiederholt

 09.12.2019

Stutthof

»Wir wurden ständig verprügelt«

Der 91-jährige Schoa-Überlebende Abraham Koryski sagt im Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann aus

 09.12.2019

Umfrage

Mehrheit der Polen sieht Antisemitismus-Problem

Die Mehrheit der Polen bescheinigt ihrem Land ein Problem mit judenfeindlichen Einstellungen

 08.12.2019

Bundesregierung

Anerkennung von Unrecht und Leid

Vor 20 Jahren wurden Zwangsarbeiter-»Entschädigungen« vereinbart

von Leticia Witte  08.12.2019