Meinung

Mazze statt Milka

Nein, Pessach ist nicht das jüdische Ostern. Das wissen wir, aber wir sind nicht die Mehrheit. In diesen Tagen werden seit zehn Jahren Pessach und Ostern erstmals wieder in der gleichen Zeit begangen. Und wie so oft werden viele Juden in Deutschland eher zum Milka‐Schmunzelhasen greifen als zum koscheren Konfekt, werden Ostereier suchen statt Seder feiern und Brot statt Mazze essen. Warum? Vielfach aus mangelnder Kenntnis und fehlender Tradition. Wie eine Umfrage dieser Zeitung in den Gemeinden gezeigt hat, beklagen Rabbiner und Gemeindevertreter, dass gerade viele junge Juden und jüdische Familien sich nicht mehr für Pessach und die damit verbundenen Bräuche interessieren. Und was folgt daraus? Nicht klagen, sondern handeln! Es ist an uns allen, wieder mehr Interesse an Jüdischkeit zu verbreiten, die Angebote der Gemeinden attraktiver zu machen und junge Juden für die Religion zu gewinnen. Private Initiativen wie Limmud und Taglit zeigen, dass es funktionieren kann.

Meinung

Nächstes Jahr in Teheran

Arye Sharuz Shalicar hofft, Purim irgendwann im Iran feiern zu können

von Arye Sharuz Shalicar  20.03.2019

Europäische Union

»Eine sehr gefährliche Entwicklung«

Zentralratspräsident Schuster warnt vor dem Erstarken von Populisten – und übt scharfe Kritik an der AfD

 20.03.2019

Deidre Berger

Koscherstempel für Terroristen?

Die EU muss die Hisbollah endlich in ihrer Gesamtheit auf die Terrorliste setzen. Ein Kommentar

von Deidre Berger  19.03.2019