Meinung

Mazze statt Milka

Nein, Pessach ist nicht das jüdische Ostern. Das wissen wir, aber wir sind nicht die Mehrheit. In diesen Tagen werden seit zehn Jahren Pessach und Ostern erstmals wieder in der gleichen Zeit begangen. Und wie so oft werden viele Juden in Deutschland eher zum Milka-Schmunzelhasen greifen als zum koscheren Konfekt, werden Ostereier suchen statt Seder feiern und Brot statt Mazze essen. Warum? Vielfach aus mangelnder Kenntnis und fehlender Tradition. Wie eine Umfrage dieser Zeitung in den Gemeinden gezeigt hat, beklagen Rabbiner und Gemeindevertreter, dass gerade viele junge Juden und jüdische Familien sich nicht mehr für Pessach und die damit verbundenen Bräuche interessieren. Und was folgt daraus? Nicht klagen, sondern handeln! Es ist an uns allen, wieder mehr Interesse an Jüdischkeit zu verbreiten, die Angebote der Gemeinden attraktiver zu machen und junge Juden für die Religion zu gewinnen. Private Initiativen wie Limmud und Taglit zeigen, dass es funktionieren kann.

Medien

Fall Ayhan: Zentralrat fordert ZDF zu Stellungnahme auf

Josef Schuster: Menschen, die Judenhass verbreiten, dürfen keinen Platz beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben

 25.10.2021

Justiz

Mord verjährt nicht

Ein früherer SS-Wachmann im KZ Sachsenhausen steht in Brandenburg vor Gericht. Die Vorwürfe bestreitet er

von Julian Feldmann  25.10.2021

Antisemitismus

Zentralrat der Juden erhält zahlreiche Hassnachrichten

Josef Schuster: Nach Vorfall um Gil Ofarim seien judenfeindliche Kommentare über den Zentralrat »hereingebrochen«

 25.10.2021

Sachsenhausen

Prozess gegen früheren KZ-Wachmann verzögert sich

Verhandlung soll am 4. November mit der Aussage eines Nebenklägers aus Israel fortgesetzt werden

 22.10.2021

Leipzig

Gil Ofarim wehrt sich gegen Vorwurf der Verleumdung

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, stellte der Musiker weitere Strafanzeige gegen einen Mitarbeiter des Hotels

 22.10.2021

Evangelische Kirche

Friedlaender-Grab: Friedhofsordnung soll vor Neonazis schützen

Erinnerungsbeauftragte: Möglicherweise müssen die Bestimmungen geändert werden, um die Totenruhe zu wahren

 21.10.2021

Justiz

Sachsenhausen-Prozess gegen früheren KZ-Wachmann fortgesetzt

Der 100-jährige Angeklagte hatte sich am zweiten Prozesstag am 8. Oktober für unschuldig erklärt

von Yvonne Jennerjahn  21.10.2021

Judenhass

Mann in Österreich nach Angriff auf Jüdische Gemeinde Graz verurteilt

Gericht weist Angeklagten in eine Anstalt für »geistig abnorme Rechtsbrecher« ein

 21.10.2021

Einspruch

Das ZDF, der Fall Ayhan und die fatale Toleranz

Philipp Peyman Engel ärgert sich darüber, dass im Zeichen von Vielfalt und Diversität judenfeindliche Aussagen aus migrantischen Milieus immer häufiger geduldet werden

von Philipp Peyman Engel  21.10.2021