Magdeburg

Mann mit Kippa attackiert

Blick über Magdeburg Foto: imago images/ecomedia/robert fishman

In Magdeburg soll ein Mann aus einer Gruppe heraus einen Kippa-Träger attackiert haben. Laut Polizei hatte der Täter am Mittwochnachmittag in der Innenstadt zunächst versucht, dem 22-Jährigen mit Gewalt die Kopfbedeckung zu entwenden. Dann habe der Mann den aus Magdeburg stammenden Iraner mehrfach ins Gesicht und gegen den Hals geschlagen.

Als eine Zeugin gekommen sei, habe der Verdächtige aufgehört und sei mit den anderen geflohen. Die Polizei geht von einem antisemitischen Motiv aus. Sie sucht nach vier bis fünf Männern, die sie als »arabisch« aussehend und im Alter zwischen 18 und 25 Jahren beschreibt. Die Ermittlungen liefen. Es wird nach Zeugen gesucht. Der 22-Jährige sei leicht im Gesicht verletzt worden. kna

Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehrheit sieht Rechtsextremismus als große Bedrohung

Für die »Mitte-Studie« wurden 1750 Menschen im gesamten Bundesgebiet befragt

 22.06.2021

Berlin

Bahn zeigt Fotoausstellung »Gegen das Vergessen«

Das Erinnerungsprojekt von Luigi Toscano soll 2022 in zwölf weiteren Bahnhöfen zu sehen sein

 22.06.2021

Palästinensische Schulbücher

Die EU-Studie liegt vor

Nun ist die Untersuchung zu problematischen Inhalten veröffentlicht – die Debatte geht aber weiter

von Michael Thaidigsmann  22.06.2021

Interview mit jüdischem Soldaten

»Ein gutes Zeichen an die Gesellschaft«

Hauptbootsmann Konstantin Boyko über Militärrabbiner, seelischen Beistand und Schabbatfeiern

von Katrin Richter  21.06.2021

Politik

Bericht: Hamas-Flagge soll verboten werden

Der Paragraf 86 im Strafgesetzbuch soll ergänzt werden

 20.06.2021

Ahmad Mansour

Sorge über Debattenkultur

Insbesondere Themen wie Integration, Migration oder Islam sind davon betroffen

 19.06.2021

Rechtsextreme Chats

Innenministerkonferenz für Gesetzesänderung

Beschluss über »eine konsequente Verfolgung« solcher Fälle gefasst

 18.06.2021

Justiz

Härtere Gangart gegen Antisemitismus

Innenminister von Bund und Ländern: Das Strafmaß bei judenfeindlichen Vergehen werde »empfindlich anziehen«

 18.06.2021

Bundespräsident

Mehr Anerkennung für Kriegsopfer der Sowjetunion gefordert

Steinmeier: »Der deutsche Krieg gegen die Sowjetunion war eine mörderische Barbarei«

 18.06.2021