Israeltag

Hatikwa auf Facebook

Wegen der Corona-Pandemie findet der Israeltag in diesem Jahr nicht wie üblich auf den Straßen verschiedener deutscher Städte, sondern im Internet statt. Wie der Verein »I like Israel« (ILI) mitteilte, wird 72 Jahre nach der Staatsgründung der erste virtuelle Israeltag in Deutschland veranstaltet – und zwar am Donnerstag, dem 14. Mai, zwischen 13.45 Uhr bis circa 15.30 Uhr.

PROGRAMM »Alle sind herzlich eingeladen, sich über die ILI e.V.- Facebookseite einzuloggen«, heißt es in einem Aufruf des Vereins. Angekündigt wird ein unterhaltendes und abwechslungsreiches Programm.

Angekündigt sind Liveschaltungen zu den Schirmherren Jeremy Issacharoff und Josef Schuster.

Neben Liveschaltungen unter anderem mit den beiden Schirmherren Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, und Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, gibt es Musikbeiträge von Roman Kuperschmidt und Shai Terry, die auch die Hatikwa, die israelische Nationalhymne, zum Abschluss des virtuellen Israeltages singen wird.

DIG Moderiert wird die Veranstaltung vom ILI-Vorsitzenden Sacha Stawski. Außerdem beteiligen sich Uwe Becker, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und Antisemitismusbeauftragter des Landes Hessen, ´sowie Christiane Mähler, Leitung von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch.

Angekündigt wurde auch ein Videozusammenschnitt verschiedener Glückwünsche anlässlich des 72. Unabhängigkeitstages des jüdischen Staates. ja

Mehr unter www.israeltag.de oder https://www.facebook.com/ILI.IlikeIsrael

Mediendienst Integration

Ein Jahr nach Anschlag - Länder erhöhen Schutz vor jüdischen Einrichtungen

Informations-Plattform gibt Einzelheiten zu einer Untersuchung über den Schutz von jüdischen Einrichtungen bekannt

 21.09.2020

Berlin

Mit Künstlicher Intelligenz gegen Judenhass

Die Alfred Landecker Stiftung geht bei der Bekämpfung des Antisemitismus neue Wege

von Esteban Engel  21.09.2020

Heidelberg

Nach dem antisemitischen Angriff werden weitere Vorfälle bekannt

Mehrere Strafverfahren gegen Normannia-Burschenschafter wegen rechtsextremer Umtriebe

 21.09.2020

Videoportal

Jüdischer Weltkongress: »Notfalls TikTok abschalten«

TikTok geht nach Ansicht des Jüdischen Weltkongresses nicht energisch genug gegen Judenhass vor

 21.09.2020

Justiz

Ermittlungen gegen Ex-KZ-Wachmann

Der 94-Jährige Friedrich Karl B. soll aus den USA abgeschoben werden

 21.09.2020

Diplomatie

Botschaft von Honduras soll nach Jerusalem

Lateinamerikanisches Land will seine Vertretung von Rischon Lezion in Israels Hauptstadt verlegen

 21.09.2020

USA

Was passiert mit Ruth Bader Ginsburgs Stelle am Obersten US-Gericht?

Nach dem Tod von Richterin Ruth Bader Ginsburg muss der Senat politisches Neuland erschließen

 20.09.2020

USA

Trump strebt rasche Ginsburg-Nachfolge an

Das Ziel einer konservativen Mehrheit im Obersten Gericht ist für die Republikaner zum Greifen nahe

 20.09.2020

Ruth Bader Ginsburg

»Ihr Vermächtnis wird bleiben«

Zum Tod der amerikanischen Justiz-Ikone und Vorreiterin für Frauenrechte und liberale Denkweisen

von Lena Klimkeit  20.09.2020