Berlin

DIG: Zahlungen an UNRWA auslaufen lassen

Volker Beck fordert Konsequenzen aus den Terror-Skandalen

 22.03.2024 12:00 Uhr

Volker Beck Foto: Marco Limberg

Volker Beck fordert Konsequenzen aus den Terror-Skandalen

 22.03.2024 12:00 Uhr

Der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Volker Beck, fordert die Bundesregierung auf, Zahlungen an das wegen Terror-Unterstützung in der Kritik stehende Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) auslaufen zu lassen.

Deutschland solle sich am US-Kongress orientieren und die Hilfe für Palästinenser ab 2025 neu aufstellen. Die Aufnahmestaaten und andere UN-Agenturen seien geeigneter, die Unterstützung zu organisieren, sagte Beck am Freitag in Berlin.

Der US-Kongress hat sich Medienberichten zufolge in seinem neuen Haushaltsentwurf dafür ausgesprochen, dass die US-Regierung weder 2024 noch 2025 Gelder für UNRWA bereitstellen dürfe. Die USA und Deutschland waren bislang größter und zweitgrößter Geber des Hilfswerks.

Israel beschuldigt mehr als 30 Mitarbeiter der Organisation, an den Massakern der palästinensischen Terrororganisation Hamas am 7. Oktober beteiligt gewesen zu sein. UNRWA-Generalkommissar Philippe Lazzarini hatte in dieser Woche gesagt, er hoffe, dass Ende April erste Ergebnisse von Untersuchungen der Vorwürfe vorliegen.

Beck warf UNRWA vor, sich wiederholt als »terroraffin« gezeigt zu haben - in der Vergangenheit etwa mit terrorverherrlichenden Schulbüchern und Lehrern, aktuell als Komplize der Hamas in Gaza. Die Finanzierung des Hilfswerks sei »ein friedensfeindlicher Akt«. kna

Judenhass

Der Kampf gegen Antisemitismus ist ein Kampf für unsere Demokratien

Ein Kommentar von Aurore Bergé, Eric Pickles und Felix Klein

von Aurore Bergé, Felix Klein, Lord Eric Pickles  15.04.2024

Brandenburg/Thüringen

Gedenken an Holocaust-Opfer in drei Konzentrationslagern

In Buchenwald, Sachsenhausen und Ravensbrück wurde an die Schoa-Opfer erinnert

 15.04.2024

Judenhass

Zahl der antisemitischen Straftaten steigt enorm an

Die Terrorattacke der Hamas auf Israel hat auch in Deutschland dramatische Folgen

 15.04.2024

Berlin

»Es braucht eine andere Iran-Politik«

Der Angriff des Mullah-Regimes auf Israel war auch Thema auf der Tagung der Bildungsakademie

von Mascha Malburg  14.04.2024

Remko Leemhuis

Die deutsche Iran-Politik steht vor einem Scherbenhaufen

Die Bundesregierung muss jetzt das IZH in Hamburg schließen und die Revolutionsgarden endlich auf die EU-Terrorliste setzen

von Remko Leemhuis  14.04.2024

Ravensbrück/Buchenwald/Sachsenhausen

Gedenken an KZ-Befreiungen

Buchenwald-Gedenkstättenleiter Jens-Christian Wagner warnte vor einer Regierungsbeteiligung von Rechtsextremen

 14.04.2024

Luftangriffe auf Israel

Bundeskanzler Scholz warnt vor weiterer Eskalation

Der Kanzler verurteilt die Angriffe des Mullah-Regimes

 14.04.2024

Nahost

Macron verurteilt Angriff Irans auf Israel

Nach Angaben Israels gehört Frankreich zu der Koalition, die zur Abwehr des Angriffs beigetragen hat

 14.04.2024

Berlin

Nach iranischem Angriff Solidaritätskundgebung für Israel geplant

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft will sich um 15 Uhr am Brandenburger Tor mit ihrem Jungen Forum versammeln

 14.04.2024