Initiative

Aktion gegen rechte Gewalt

Gefahr für die Demokratie und Minderheiten in der Gesellschaft: Rechtsextremisten und ihre Gewaltbereitschaft Foto: dpa

Die Berliner sollen in den kommenden Wochen stärker für Opfer rechter Gewalt in Alltagssituationen sensibilisiert werden und sich solidarisch zeigen.

Die von der Senatsverwaltung für Justiz mit 60.000 Euro unterstützte Kampagne der Amadeu Antonio Stiftung zeigt auf Plakaten und Postkarten sechs Alltagsmotive, in denen Minderheiten im öffentlichen Raum immer wieder rassistischen und rechtsextremen Übergriffen ausgesetzt sind.

DAVIDSTERN Ein Bild zeigt eine haltende U-Bahn, dazu die Schlagzeile: »Für die einen der entspannteste Weg durch die Stadt. Mit Davidstern-Halskette jeden Tag ein Risiko«.

Die Plakate werden in den kommenden zwei Wochen in U-Bahnhöfen, auf Plätzen und Straßen zu sehen sein. Zudem sollen die Motive als kostenlose Postkarten unter anderem in Bars, Cafés und Kneipen verteilt und in den sozialen Netzwerken gepostet werden.  epd

Einspruch

Juden zählen nicht

Warum Zentralratspräsident Josef Schuster die Berlinale-Preisverleihung an die Paulskirchenrede von Martin Walser erinnert

 27.02.2024 Aktualisiert

Magdeburg

Sieben Jahre Haft für Halle-Attentäter wegen Geiselnahme

Wegen des antisemitischen Anschlags von Halle wurde der Attentäter schon zur Höchststrafe verurteilt. Jetzt hat er eine weitere Strafe bekommen. Es ist offen, ob er je wieder in Freiheit kommt

von Dörthe Hein  27.02.2024

Venedig

Künstler fordern Ausschluss Israels von Kunstbiennale

Mehr als 8000 Kunst- und Kulturschaffende haben einen antisemitischen Brief unterzeichnet

 27.02.2024

München

Antisemitischer Angriff vor Synagoge

Ein 43-Jähriger will einen Streit zwischen Jugendlichen schlichten – und wird selbst zum Opfer

 27.02.2024

Berlin

Zwei Polizisten bei anti-israelischer Demo verletzt

Mehrere Strafermittlungsverfahren mussten eingeleitet werden

 27.02.2024

Berlinale-Skandal

»Es muss sich endlich etwas ändern in der Kulturförderung«

»Hetze gegen Israel auf Kulturveranstaltungen« seien regelmäßig zu hören, kritisiert Josef Schuster

 27.02.2024

Berlin

Berliner Kultursenator: Jurys nicht mehr einseitig besetzen

Vielfalt sei notwendig, »um die aktuellen gesellschaftlichen Reibereien widerzuspiegeln«

 27.02.2024

Magdeburg

Urteil gegen Halle-Attentäter wegen Geiselnahme erwartet

Stephan Balliet verbüßt wegen seines Anschlags bereits die Höchststrafe

 27.02.2024

Berlinale-Skandal

Justizminister droht mit strafrechtlichen Konsequenzen

Das Filmfestival ist vorbei - nicht aber der Ärger über antisemitische Äußerungen

 27.02.2024