Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Nancy Shevell, jüdische Fuhrunternehmerin aus New Jersey, hat am Sonntag dem Ex-Beatle Sir Paul McCartney das Ja-Wort gegeben. Zuvor hatten die beiden einen in einer liberalen britischen Synagoge den Jom-Kippur-Gottesdienst besucht.

Mark Zuckerberg, Gründer des sozialen Netzwerks Facebook, hat bestürzt auf den Tod von Apple-Chef Steve Jobs reagiert: Der 27-jährige Zuckerberg schreibt: »Steve, danke für deinen Rat und deine Freundschaft. Danke für den Beweis, dass das, was du baust, die Welt verändern kann. Ich werde dich vermissen.« Jobs war am vergangenen Mittwoch im Alter von 56 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Leonard Nimoy, auch bekannt als Mr. Spock aus der US-Fernsehserie Star Trek, will nicht mehr auf Conventions auftreten. Auf einem Treffen in Rosemont im Bundesstaat Illinois sagte der 80-Jährige, dass dies sein letzter öffentlicher Auftritt sei. Beobachtern zufolge soll er sich mit seinem bekannten vulkanischen Gruß verabschiedet haben. Schon vor einem Jahr hatte Nimoy angekündigt, auch als Schauspieler kürzer treten zu wollen.

Bernard Madoffs Opfer sollen entschädigt werden. Zweieinhalb Jahre, nachdem der New Yorker Banker wegen Millionenbetrugs zu 150 Jahren Haft veruteilt worden war, erhalten etwa 1.230 geprellte Anleger einen Teil ihres Geldes zurück. Die Gesamtsumme beläuft sich laut eines Vertreters der Geschädigten auf insgesamt 234 Millionen Euro.

Ayelet Zurer wird im nächsten Superman-Film die kryptonische Mutter Lara Lor-Van spielen. Die israelische Schauspielerin, die durch Filme wie München oder Ein Leben für ein Leben bekannt geworden ist, springt für Julia Ormond ein, die den Set aus unbekannten Gründen verlassen hat. Supermans kryptonischer Vater Jor-El wird von Russell Crowe verkörpert.

Liza Minelli kommt nach Israel. Die amerikanische Schauspielerin wird im November am Tel Aviver Cameri-Theater im Musical »Cabaret« auftreten. Die 65-Jährige soll darüber hinaus auch zwei weitere Auftritte im Heiligen Land planen. ja

Glosse

Der Rest der Welt

Warum ich bei bestimmten Melodien weinen muss

von Nicole Dreyfus  14.07.2024

Documenta

Findungskommission, die zweite

Die neue Künstlerische Leitung soll von einem »multiperspektivisch« besetzten Expertengremium gesucht werden

von Eugen El  14.07.2024

Angriffe auf Mahnmale

Das soll propalästinensisch sein?

Anti-israelische Aktivisten attackieren Schoa-Denkmäler. Sogar eine Anne-Frank-Skulptur in Amsterdam wurde nun beschmiert. Mehr Hass geht nicht.

von Sophie Albers Ben Chamo  12.07.2024

Kino

Der Fritz-Gerlich-Preis 2024 geht an »Tatami«

Erste Kooperation von Filmemachern aus Israel und dem Iran

von Marius Nobach  12.07.2024

Antisemitismus

Rapper Mois stachelt zum Judenhass auf

Ein Streit zwischen zwei Szenegrößen im Deutschrap sorgte in den vergangenen drei Wochen für einen Anstieg an antisemitischen Hasskommentaren in den sozialen Medien

von Ralf Fischer  12.07.2024

Meinung

Angriff auf FU-Präsident: Gewalt ist Gewalt

Warum die Attacken auf Politikerinnen und Akademiker wie FU-Präsident Günter Ziegler so gefährlich sind

von Ayala Goldmann  12.07.2024

Literatur

»Jeder hat ein Geheimnis«

Der israelische Schriftsteller Eshkol Nevo über Wahrheit, Sexszenen und seine Arbeit als Therapeut nach dem 7. Oktober

von Tobias Kühn  11.07.2024

Geheimisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 11.07.2024

Film

Kino mit Auftrag

In »Führer und Verführer« illustriert Joachim Lang die Geschichte von Hitler und Goebbels – und will auch Antidemokraten von heute entlarven

von Jens Balkenborg  11.07.2024