Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

calvin klein erregt den Unmut britischer Ultraorthodoxer. Haredim im Londoner Stadtteil Stamford Hill fordern, keine Busse mehr durch ihr Viertel fahren zu lassen, solange auf den Fahrzeugen mit Bildern knapp bekleideter Models Kleins neue Dessouskollektion »Naked Glamour« beworben wird.

adriana altaras könnte vor einem Karrieresprung stehen. Die Schauspielerin und Regis‐seurin wird als mögliche neue Intendantin des Berliner Maxim‐Gorki‐Theaters gehandelt, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Erfahrungen im Kulturmanagement hat die 51‐Jährige 2002 als Leiterin der Jüdischen Kulturtage Berlin gesammelt.

bette midler erwartet ein Anruf aus dem Weißen Haus. Die Actrice und Sängerin steht auf einer bekannt gewordenen Liste von Prominenten, deren Unterstützung Präsident Obama für seine Wiederwahl gewinnen will. Auch Sarah Jessica Parker und Mila Kunis gehören zu den Umworbenen.

Ben Stiller übernimmt die Hauptrolle in einer neuen Serie des US‐TV‐Senders HBO über das Leben einer jüdischen Familie in Washington D.C. Die Serie, für die Jonathan Safran Foer das Drehbuch schrieb, heißt passend zum Thema All TalkViel Gerede.

shyne orientiert sich an großen biblischen Vorbildern. Der Rapper, der wegen einer Schießerei neun Jahre in Haft saß, während dieser Zeit zum Judentum übertrat und sich seitdem Moshe Levi Ben‐David nennt, trägt seit Kurzem Pejes. »So war auch König David frisiert«, sagte Shyne dem Musiksender MTV.

Sarai Givaty weiß, was sie wert ist. Das israelische Model, das auch gelegentlich in US‐TV‐Serien wie NCIS schauspielert, erregte bei einem Fotoshooting in Jordanien die Aufmerksamkeit eines Beduinen, der ihr spontan einen Heiratsantrag machte. Als Brautpreis bot der verliebte Wüstensohn 100 Kamele. ja

Yiddish Glory

Stimmen aus der Vergangenheit

Das für den Grammy nominierte Projekt bringt jiddische Lieder, die sowjetische Juden verfasst haben, auf die Bühne

von Aron Heller  21.07.2019

Zeitgeschichte

Heißer Sand & ein verlorenes Land

»Sehnsuchtsort Sinai« erzählt ebenso präzise wie sinnlich die kaum bekannte israelische Kulturgeschichte der ägyptischen Halbinsel

von Marko Martin  20.07.2019

Nachruf

»Ich hatte nie Angst«

Die ungarische Philosophin und Zeitzeugin Ágnes Heller ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Eine Erinnerung

von Blanka Weber  20.07.2019