Osteuropa

Symbol für Mut und Widerstand

Arkadi Wajspapir sel.A. (1921–2018) Foto: privatecollection Jules Schelvis

Arkadi Wajspapir, eine der Schlüsselfiguren des Aufstands von 1943 im Todeslager Sobibor, ist vergangene Woche im Alter von 96 Jahren in Kiew gestorben. Das teilte der Verband der Jüdischen Gemeinden Russlands in einer Erklärung mit.

Wajspapir, dessen gesamte Familie während des Holocausts ermordet wurde, tötete während des Aufstands den SS-Offizier, der im deutschen Vernichtungslager Sobibor im besetzten Polen die ukrainischen Wachen anführte. Wie die Jewish Telegraphic Agency meldete, sei dies laut dem United States Holocaust Memorial Museum in Washington die mutigste und gewagteste Tat eines jüdischen Häftlings gewesen.

häftlinge Wajspapir war einer von vier Gefangenen, die das Zeichen für den Aufstand gaben, bei dem elf SS-Offiziere getötet wurden und rund 300 Häftlingen die Flucht gelang. Der Aufstand von Sobibor gilt als Symbol für den Mut jüdischer Widerstandskämpfer. Er brach am 14. Oktober 1943 aus und war nach dem Aufstand von Treblinka der zweite, zum Teil erfolgreiche Aufstand jüdischer Gefangener gegen die SS in einem Vernichtungslager.

Der Aufstand wurde möglich, nachdem mehrere sowjetische Kriegsgefangene, darunter Arkadi Wajspapir und Leutnant Alexsander »Sascha« Petscherski, ins Lager deportiert worden waren. Die Soldaten waren kampferfahrenen, taktisch geschult und in der Lage, militärische Aktionen präzise zu planen. So sammelten sie Waffen, die Häftlinge aus Arbeitsgeräten hergestellt hatten, und schmiedeten einen Plan für den Aufstand, der die deutschen Wachen völlig überraschte. ja

Großbritannien

Lily Ebert erhält Ehrung von König Charles

Als junge Frau wurde die ungarische Jüdin in das KZ Auschwitz-Birkenau deportiert. Heute berichtet sie als Zeitzeugin

von Imanuel Marcus  02.02.2023

USA

Mann nach Brandanschlag auf Synagoge festgenommen

Fahndungserfolg für die Polizei: Der mutmaßliche Angreifer auf ein jüdisches Gotteshaus in New Jersey wurde verhaftet

 02.02.2023

Spanien

Hamas statt Tel Aviv

Barcelona will eine Annullierung der Städtepartnerschaftsvereinbarung mit der israelischen Stadt am Mittelmeer erreichen

von Imanuel Marcus  02.02.2023

Brüssel

»Der Eiserne Vorhang schließt sich wieder«

CER-Präsident Pinchas Goldschmidt wirft der russischen Führung vor, gezielt Antisemitismus anzufachen

 27.01.2023

Großbritannien

#BecauseImJewish: Kampagne gegen Judenhass

Eine Plakatkampagne soll auf zunehmenden Antisemitismus aufmerksam machen

von Imanuel Marcus  26.01.2023

Polen

Auschwitz-Gedenken ohne Russland

Erstmals in der Geschichte erhielt Moskau für die Feier des Jahrestags der Befreiung des ehemaligen KZ keine Einladung

 26.01.2023

Porträt

Allein unter Fremden

Rozette Kats überlebte die Schoa als Pflegekind in einer nichtjüdischen Familie. Ihre Eltern und ihr Bruder wurden in Auschwitz ermordet

von Tobias Müller  26.01.2023

Niederlande

Holocaust – was ist das?

Eine Umfrage offenbart, dass vor allem unter jungen Erwachsenen historische Fakten über die Schoa nicht bekannt sind

von Tobias Kühn  26.01.2023

Ukraine

Gemeinsam für die Schwächsten

Ein Hilfsnetzwerk unterstützt NS-Verfolgte in Zeiten des Krieges

von Matthias Meisner  25.01.2023