Rom

Signora Presidente?

Ruth Dureghello Foto: Ariel Nacamulli

Roms jüdische Gemeinde wird künftig möglicherweise von einer Frau geführt. Die Schuldezernentin der Gemeinde, Ruth Dureghello (48) von der Liste »Für Israel«, gewann die Wahlen am Sonntag mit 44 Prozent der Stimmen. Das teilte die Gemeinde nach Auszählung der Stimmzettel am Montagabend mit.

Auf den zweiten Platz kam Fiamma Nirenstein (70) von der Liste »Wir sind Israel« mit knapp 23 Prozent. Dritter wurde der 52-jährige Maurizio Tagliacozzo (Liste »Menorah«) mit 21 Prozent. Und auf Platz vier kam mit gut elf Prozent Claudia Fellus (56) von der Liste »Binah«.

Der neue Vorstand wird demnächst aus seinen Reihen einen neuen Gemeindechef wählen. Der amtierende Präsident Riccardo Pacifici (51) durfte nach zwei Amtszeiten nicht erneut zur Wahl antreten.

Schlagzeilen Die Abstimmung am Sonntag machte in den vergangenen Wochen immer wieder Schlagzeilen in italienischen Medien, weil auf drei der vier Wahllisten Frauen an der Spitze standen. Auf einer Liste, »Binah«, traten sogar ausschließlich Frauen an.

Die jüdische Gemeinde in Rom ist die älteste in Europa und hat rund 15.000 Mitglieder. Rund die Hälfte der italienischen Juden lebt in der Hauptstadt. ja

Brüssel

»Der Eiserne Vorhang schließt sich wieder«

CER-Präsident Pinchas Goldschmidt wirft der russischen Führung vor, gezielt Antisemitismus anzufachen

 27.01.2023

Großbritannien

#BecauseImJewish: Kampagne gegen Judenhass

Eine Plakatkampagne soll auf zunehmenden Antisemitismus aufmerksam machen

von Imanuel Marcus  26.01.2023

Polen

Auschwitz-Gedenken ohne Russland

Erstmals in der Geschichte erhielt Moskau für die Feier des Jahrestags der Befreiung des ehemaligen KZ keine Einladung

 26.01.2023

Porträt

Allein unter Fremden

Rozette Kats überlebte die Schoa als Pflegekind in einer nichtjüdischen Familie. Ihre Eltern und ihr Bruder wurden in Auschwitz ermordet

von Tobias Müller  26.01.2023

Niederlande

Holocaust – was ist das?

Eine Umfrage offenbart, dass vor allem unter jungen Erwachsenen historische Fakten über die Schoa nicht bekannt sind

von Tobias Kühn  26.01.2023

Ukraine

Gemeinsam für die Schwächsten

Ein Hilfsnetzwerk unterstützt NS-Verfolgte in Zeiten des Krieges

von Matthias Meisner  25.01.2023

Großbritannien

Lehrplan gegen Judenhass

Der parlamentarische Sonderberater Lord John Mann fordert, auch modernen Antisemitismus im Unterricht zu behandeln

von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski  25.01.2023

Grossbritannien

Zum 75. Jahrestag der Staatsgründung: Sunak besucht Israel

Premier Rishi Sunak telefoniert mit Israels Premier Netanjahu – und kündigt Jerusalem-Reise an

 23.01.2023

Russland

Stalins letzte Paranoia

Vor 70 Jahren nahm der sowjetische Staatsführer vor allem jüdische Mediziner ins Visier

von Alexander Friedman  22.01.2023