Griechenland

Rücktritt wegen Auschwitz-Vergleich

Dimitris Kammenos Foto: dpa

Nur wenige Stunden nach seiner Vereidigung ist der neue Staatssekretär im Athener Infrastrukturminsterium, Dimitris Kammenos von der rechtspopulistischen Partei Unabhängige Griechen (Anel), zurückgetreten. Nach Medienberichten hatte er im Juni auf seiner Facebook-Seite die Spar- und Reformauflagen mit Auschwitz verglichen. Um, wie er sagte, »das gute Funktionieren der neuen Regierung« sicherzustellen, reichte Kammenos am späten Mittwochabend seinen Rücktritt ein.

Verschwörung Es ist nicht das erste Mal, dass sich der heute 49-Jährige in der Öffentlichkeit antisemitisch geäußert hat. Wie jetzt bekannt wurde, soll er vor zwei Jahren über den Kurznachrichtendienst Twitter darüber spekuliert haben, dass eine jüdische Verschwörung Ursache der Terroranschläge in den USA vom 11. September 2001 gewesen sei.

Auch hinter der Kritik gegen ihn sieht Kammenos eine Verschwörung. Gegenüber französischen Journalisten erklärte er, seine Facebook-Seite sei mehrfach gehackt worden. ja

Frankreich

Online-Tool gegen Antisemitismus

Der jüdische Dachverband CRIF will gegen judenfeindliche Inhalte im Netz vorgehen

 22.02.2020

New York

»Zunehmende Bedrohung«

WJC-Präsident Lauder: Zusammenhang zwischen Hanau und Angriff auf Synagoge in Halle offensichtlich

 21.02.2020

Paris

»Feind der Juden«

Beate und Serge Klarsfeld ziehen nach dem rassistischen Anschlag von Hanau historische Parallele zu Nazis

 20.02.2020

Warschau

POLIN-Chef ausgetauscht

Nach langem Streit ernennt der Kulturminister einen neuen Direktor des jüdischen Museums – der alte fiel beim Staat in Ungnade

von Gabriele Lesser  20.02.2020

Großbritannien

Werben um jüdische Stimmen

In einer Londoner Synagoge stellten sich die Kandidaten für den künftigen Labour-Vorsitz vor

von Daniel Zylbersztajn  20.02.2020

Tschechien

Erbe verpflichtet

Zwischen Denkmalschutz und Sozialarbeit: Wie die Prager Gemeinde riesige Aufgaben stemmt

von Kilian Kirchgessner  20.02.2020

Aalst

Neue Kontroverse um Karneval

EU-Abgeordnete warnen vor antijüdischen Motiven bei traditioneller Veranstaltung in Belgien

von Michael Thaidigsmann  19.02.2020

New York

»Streng vertraulich«

Jüdischer Weltkongress protestiert gegen Antisemitismus-Bericht

 19.02.2020

Weinstein-Prozess

Offener Ausgang

Die Geschworenen sollen sich am Dienstag zur Urteilsfindung zurückziehen

 18.02.2020