Amsterdam

»Respektlos und traurig«

Das Denkmal des Hafenarbeiters zum Widerstand gegen die Judenverfolgung wurde mit gelber und grüner Farbe beschmutzt. Foto: dpa

Mehrere Gebäude in Amsterdam sind mit Hakenkreuzen und antisemitischen Zeichen beschmiert worden. Ermittler verdächtigten am Freitag Hooligans des Fußballprofiklubs Ado Den Haag. Er soll am Sonntag gegen Ajax Amsterdam spielen. Der niederländische Rekordmeister hat eine historische Verbindung zur jüdischen Gemeinschaft in Amsterdam. Die Stadtverwaltung erstattete Strafanzeige.

»De Dokwerker« Das Denkmal »De Dokwerker« (Der Hafenarbeiter) zum Widerstand gegen die Judenverfolgung wurde mit gelber und grüner Farbe beschmutzt. Das sind die Farben des Den Haager Fußballvereins.

Amsterdams Bürgermeisterin Femke Halsema verurteilte die Tat: »Der Dokwerker ist ein Symbol für alle Menschen in den Niederlanden, die Widerstand gegen die Verfolgung der Juden im Zweiten Weltkrieg geleistet haben.«

Bestrafung Auch die Leitung des Den Haager Vereins distanzierte sich von dem »respektlosen und traurigen« Verhalten. Die Bürgermeisterin von Den Haag, Pauline Krikke, forderte die Bestrafung der Täter.

Das Denkmal »De Dokwerker« erinnert an den Streik der Hafenarbeiter am 25. Februar 1941 als Protest gegen Judenpogrome durch die deutschen Besatzer.  dpa

 

Großbritannien

Umfragen: Weiterhin hohes Antisemitismus-Niveau

Rund 45 Prozent der Briten stimmen zumindest einer judenfeindlichen Aussage zu

 18.01.2021

Schweiz

Trauer um Bankier Benjamin de Rothschild

Der Spross der renommierten jüdischen Familie leitete 23 Jahre lang die Genfer Geschäftsbank Edmond de Rothschild

 18.01.2021

Marokko

Hoffen in Casablanca

Die kleine jüdische Gemeinde blickt auf eine große Tradition – und verspricht sich vom Frieden mit Israel, stark zu wachsen

von Jérôme Lombard  17.01.2021

Wolf Blitzer

»Ich bin froh, dass meine Eltern das nicht mehr sehen müssen«

Der CNN-Moderator ist Sohn von Schoa-Überlebenden - der Sturm auf das Kapitol macht ihn fassungslos

 15.01.2021

Kanada

Angriff auf Synagoge in Kanada: Hakenkreuze und ein Benzinkanister

Ein 28-jähriger Mann wurde wegen Vandalismus an einer Synagoge in einem Vorort von Montreal verhaftet

 15.01.2021

Washington

Nackter Hass auf stolzer Brust

Jüdische Organisationen in den USA fordern ein Einschreiten der Betreiber von Internet-Marktplätzen gegen Antisemitismus

 14.01.2021

USA

Sorge um die Sicherheit

Nach dem Sturm aufs Kapitol: Wie jüdische Gemeinden und Organisationen reagieren

von Daniel Killy  14.01.2021

Skandinavien

»Fremde Rassen deportieren«

Wie die Neonazibewegung »Nordisk Motståndsrörelse« die jüdischen Gemeinden in Nordeuropa terrorisiert

von Elke Wittich  14.01.2021

USA

Vom Zeitungsjungen zum Multimilliardär

Der Casino- und Hotel-Tycoon Sheldon Adelson ist im Alter von 87 Jahren gestorben

von Michael Thaidigsmann  12.01.2021