Spanien

Mehr Städte für Israel-Boykott

Der zentrale Markt in der spanischen Stadt Valencia, die sich zur »Israel-Apartheid-freien Zone« erklärt hat Foto: dpa

Die nordspanische Stadt Oviedo hat den Auftritt eines israelischen Orchesters und einer Balletttruppe aus ihrem Kulturprogramm gestrichen. Das meldete die Nachrichtenagentur Jewish Telegraphic Agency (JTA). Sie berief sich dabei auf einen Bericht der israelischen Nachrichtenseite IsraelValley. Demnach habe die Stadt Oviedo die Teilnahme des Kammerorchesters von Netanja und des dazugehörigen Balletts im Herbst 2018 abgesagt.

Podemos Im vergangenen Monat hatte der Stadtrat von Valencia, der drittgrößten Stadt Spaniens, eine Resolution verabschiedet, in der Valencia zur »Israel-Apartheid-freien Zone« erklärt wurde. Vergangene Woche sagte Pablo Iglesias Turrion, Chef der linkspopulistischen Partei Podemos, in einem TV-Interview, man müsste gegen einen »illegalen Staat« wie Israel viel strikter vorgehen. Podemos hatte 2015, nur ein Jahr nach der Gründung der Partei, 20 Prozent der Stimmen bei den landesweiten Wahlen erzielt.

Der spanische Oberste Gerichtshof und weitere spanische Gerichte haben die mittlerweile 16 Boykottaufrufe spanischer Städte gegen Israel für nichtig erklärt. Weitere sieben Stadtverwaltungen haben ihre Boykottaufrufe freiwillig zurückgenommen, weil sie juristische Schritte der pro-israelischen Organisation ACOM fürchten. ag

Niederösterreich

Allein in St. Pölten

Hans Morgenstern ist der letzte Jude in der Landeshauptstadt

von Peter Bollag  17.11.2019

Großbritannien

Wählt nicht unseren Chef!

Juden in der Labour-Partei wollen Jeremy Corbyn als Regierungschef verhindern

von Philip Plickert  16.11.2019

Diplomatie

»Wir lieben Israel«

Die Färöer-Inseln wollen eine offizielle Vertretung in Jerusalem errichten

 15.11.2019

Finnland

Kritik an »Arbeit macht frei«-Schild über Dorfkneipe

Der Inhaber sagte, es handele sich »bloß um einen Scherz«

 15.11.2019

Europa

Brain Date statt Blind Date

Zu einem neuen Gesprächsformat kamen am Sonntag 60 Teilnehmer aus 17 Ländern nach Berlin

von Tobias Kühn  14.11.2019

Italien

Unter Polizeischutz

Wegen antisemitischer Drohungen wird die Schoa-Überlebende Liliana Segre ständig von zwei Carabinieri in Zivil begleitet

von Andrea M. Jarach  14.11.2019