London

Anita Lasker-Wallfisch empfängt Bundesverdienstkreuz

Zeitzeugin Anita Lasker-Wallfisch Foto: dpa

Die Holocaust-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch hat am Donnerstag in London das Verdienstkreuz 1. Klasse überreicht bekommen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte der inzwischen 95 Jahre alten ehemaligen Cellistin im Mädchenorchester des einstigen Vernichtungslagers Auschwitz die Auszeichnung bereits im vergangenen Jahr verliehen.

Die Übergabe habe wegen der Corona-Pandemie erst jetzt in einem kleinen familiären Rahmen in der Residenz des Botschafters stattfinden können, hieß es in einer Mitteilung der Botschaft.

erinnerung Botschafter Andreas Michaelis dankte Lasker-Wallfisch für ihren Beitrag zum Erinnern an den Völkermord an den europäischen Juden während des Zweiten Weltkriegs. »Bis heute halten Sie die Erinnerung an den Holocaust für die nachfolgenden Generationen wach. Dafür ist Ihnen Deutschland zutiefst dankbar«, sagte Michaelis der Mitteilung zufolge.

Lasker-Wallfisch wurde 1944 von Auschwitz nach Bergen-Belsen transportiert. Dort wurde sie schließlich von britischen Truppen befreit. Seit 1946 lebt sie in Großbritannien, wo sie viele Jahre als Cellistin arbeitete. 2018 sprach sie während einer Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag. dpa

Polen

Zum Kaffee ins Bethaus

Ein fotografischer Streifzug durch Kazimierz, das einstige jüdische Viertel von Krakau

von Benyamin Reich  04.12.2022

Antisemitismus

Twitter sperrt Kanye West erneut – Musk: »Habe mein Bestes versucht«

Auch Ex-Präsident Donald Trump gerät wegen seiner Verbindungen zu dem Rapper immer mehr in die Kritik

 02.12.2022

Peru

Von den Anden ins Heilige Land

Ein neues Buch beschreibt, wie eine Gruppe indigener Peruaner das Judentum für sich entdeckte und nach Israel auswanderte

von Ralf Balke  01.12.2022

Ukraine

Winter im Krieg

Die jüdische Gemeinde ist unter den Helfern ein wichtiger Akteur, denn es fehlt an allem

von Vyacheslav Likhachev  01.12.2022

Flugverkehr

Lufthansa entschädigt jüdische Passagiere

Die Airline hatte im Mai 128 jüdische Fluggäste in Frankfurt kollektiv vom Weiterflug nach Budapest ausgeschlossen

von Michael Thaidigsmann  30.11.2022

USA

McConnell: Kein Platz für Antisemitismus bei Republikanern

Nach einem Abendessen mit Kanye West und einem Rechtsextremen nimmt die Kritik an Ex-Präsident Donald Trump zu

 30.11.2022

Österreich

Wiener IKG wählt neuen Vorstand

Liste von Präsident Oskar Deutsch bestätigt

 28.11.2022

Niederlande

Erster Mann in Oostzaan

Marvin Polak war früher Pilot. Heute ist er der einzige jüdische Bürgermeister im Land

von Tobias Müller  28.11.2022

Vilnius

Litauen will weitere Entschädigungszahlungen an Juden leisten

Jüdische Opfer der deutschen und sowjetischen Besatzung im Zweiten Weltkrieg sollen insgesamt 37 Millionen Euro erhalten

 25.11.2022