Archäologie

Qumran online

Digitalisiert: die Qumran-Rollen Foto: deadseascrolls.org.il

Die israelische Altertumsbehörde und Google Israel haben am Dienstag eine neue gemeinsame Website der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Tausende von Fotografien heiliger Schriften, die in den 40er- und 50er-Jahren am Toten Meer entdeckt wurden, sind ab jetzt unter der Adresse www.deadseascrolls.org.il in außergewöhnlicher Qualität zu sehen.

Zum ersten Mal überhaupt sind Bilder der bedeutendsten biblischen Manuskripte derart hochwertig aufbereitet worden. Unter den 2000 Jahre alten Dokumenten befinden sich Abschriften verschiedener Teile der Tora, der Prophetenbücher, Psalmen und anderes mehr. Google bietet dazu eine umfassende Suchfunktion an.

Die Website ist in den vergangenen zwei Jahren entwickelt worden. Wissenschaftler, Gelehrte und andere Interessierte können damit auf einen der bedeutendsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts zugreifen. ja

www.deadseascrolls.org.il

Israel

Offensive in Rafah: Zu Beginn mehrwöchige Evakuierung

Es handelt sich um die erste Phase des Bodeneinsatzes in der Stadt an der Grenze zu Ägypten

 25.04.2024

Pessach

Tausende beim Priestersegen an der Kotel

Die Kohanim beten für die Freilassung der Geiseln sowie das Wohlergehen der Soldaten und Sicherheitskräfte

von Sabine Brandes  25.04.2024

USA/Israel

Netanjahu verurteilt Judenhass auf Campus-Demos

»Antisemitische Mobs haben führende Universitäten übernommen«, sagt der Ministerpräsident

 25.04.2024

Nahost

Israel will Hamas in Etappen besiegen

Die Lage am Donnerstagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 25.04.2024

Terror

Hersh ist am Leben!

Die Hamas hat erneut ein Propagandavideo einer aus Israel entführten Geisel veröffentlicht

von Sabine Brandes  24.04.2024

USA/Israel/Iran

Bericht: Israel plante größeren Angriff gegen Iran

Mehr Ziele, auch in der Nähe von Teheran, sollten ursprünglich bombardiert werden

 22.04.2024

Westjordanland

Verdächtiger im Mordfall Benjamin Achimeir (14) verhaftet

Der Junge wurde beim Schafe hüten von Terroristen ermordet

 22.04.2024

Israel

Chef des Militärgeheimdienstes tritt zurück

Aharon Haliva begründet den Schritt mit dem Versagen des Geheimdienstes am 7. Oktober

 22.04.2024 Aktualisiert

Israel

Jerusalem: Sechs Verletzte bei zwei Terroranschlägen

Die Polizei fasste in einem der Fälle zwei Täter

 22.04.2024 Aktualisiert