Archäologie

Qumran online

Digitalisiert: die Qumran-Rollen Foto: deadseascrolls.org.il

Die israelische Altertumsbehörde und Google Israel haben am Dienstag eine neue gemeinsame Website der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Tausende von Fotografien heiliger Schriften, die in den 40er- und 50er-Jahren am Toten Meer entdeckt wurden, sind ab jetzt unter der Adresse www.deadseascrolls.org.il in außergewöhnlicher Qualität zu sehen.

Zum ersten Mal überhaupt sind Bilder der bedeutendsten biblischen Manuskripte derart hochwertig aufbereitet worden. Unter den 2000 Jahre alten Dokumenten befinden sich Abschriften verschiedener Teile der Tora, der Prophetenbücher, Psalmen und anderes mehr. Google bietet dazu eine umfassende Suchfunktion an.

Die Website ist in den vergangenen zwei Jahren entwickelt worden. Wissenschaftler, Gelehrte und andere Interessierte können damit auf einen der bedeutendsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts zugreifen. ja

www.deadseascrolls.org.il

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022