Jerusalem

Anschlag in der Altstadt

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in der Jerusalemer Altstadt Foto: Flash 90

Ein ultraorthodoxer Mann ist von einem palästinensischen Angreifer in der Jerusalemer Altstadt verletzt worden. Die Terrorattacke ereignete sich am späten Montagabend.

Die Suche nach dem Täter, der zunächst entkommen war, dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Dann wurde der 18-jährige Palästinenser von der Polizei aufgefunden.

Verletzungen Das Opfer, ein 60-jähriger Mann aus Jerusalem, wurde durch Stichwunden im Brustbereich mittelschwer verletzt, als er auf dem Weg an die Kotel durch die Al-Khalidiya-Straße ging. Trotz seiner Wunden schaffte er es noch selbst, die Sicherheitskräfte zu alarmieren. Diese fanden später die Tatwaffe in derselben Straße.

Mithilfe der Überwachungskameras »Mabat 2000«, die überall in der Jerusalemer Altstadt installiert sind, konnte die Polizei den Fluchtweg des Täters nachvollziehen und ihn schließlich festnehmen.

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022

Triathlon

Lange gewinnt Ironman in Israel 

Der zweimalige Weltmeister lief den abschließenden Marathon in Rekord-Zeit

 26.11.2022

Terror

»Ich möchte mich bei meinem Sohn entschuldigen«

Der 16-jährige Jeschiwa-Schüler Aryeh Schupak ist unter großer Anteilnahme beigesetzt worden

von Sabine Brandes  24.11.2022

Jerusalem

»Der mörderische Terror erhebt wieder sein Haupt«

Israelische Politiker kündigen härteres Vorgehen gegen palästinensischen Terror an

von Sara Lemel  23.11.2022

Corona-Pandemie

Antikörpertherapien wirken bei Omikron-Variante BQ.1.1 nicht

In Deutschland, Israel und anderen Ländern gewinnt die Corona-Subvariante Omikron BQ.1.1 an Bedeutung. Analysen zufolge ist sie gegen alle derzeit verwendeten therapeutischen Antikörper resistent

 23.11.2022

Terror

»Es war eine immense Explosion«

Ein Toter und viele Verletzte bei zwei Bomben-Attentaten auf Bushaltestellen in Jerusalem

von Sabine Brandes  23.11.2022

Dschenin

Palästinenser entführen israelisches Unfallopfer

Bewaffnete Terroristen haben im Westjordanland einen israelischen Schüler aus der Intensivstation einer Klinik geholt

 23.11.2022

Jerusalem

Der Terror kehrt zurück

Ein Toter und mindestens 15 Verletzte nach Bomben-Attentaten an zwei Bushaltestellen am frühen Morgen

von Sabine Brandes  23.11.2022 Aktualisiert