Trauer

Ältester Mann der Welt ist tot

Yisrael Krystal Foto: dpa

Yisrael Krystal, der bislang älteste Mann der Welt, ist laut Angaben israelischer Medien, am Freitag gestorben. Krystal, der Mitte September 114 Jahre alt geworden wäre, war erkrankt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, sagte seine Tochter Shula Kupershtuch der Online‐Zeitung Ynet.

Kupershtuch beschreibt ihren Vater als einen Mann, der ihr »viel Selbstbewusstsein und Stärke« mitgegeben habe. »Trotz allem, was er hatte durchmachen müssen, und dass er seine Familie in der Schoa verlor, war er voller Optimismus. Er sah in allem immer das Positive.«

Das Guinness‐Buch der Rekorde erkannte Krystal 2016 als den ältesten Mann der Welt an.

Konditor Geboren wurde Krytsal 1903 in Zarnow bei Lodz in Polen. In einem früheren Interview mit Haaretz beschrieb der gelernte Konditor seine Kindheit als streng‐religiös: »Mein Vater weckte uns jeden Morgen um fünf Uhr zum Unterricht.«

Im Alter von drei Jahren lernte der er Hebräisch im Cheder, mit vier Jahren begann er Tora und mit sechs Jahren Mischna zu studieren.

Als Jugendlicher trat Krystal in den Konditoreibetrieb seines Vaters ein. Seine Tätigkeit als Bäcker übte er auch dann aus, als die Nazis 1940 in Lodz das Ghetto errichteten.

Krystal überlebte das Ghetto Lodz und das Vernichtungslager Auschwitz. 1950 wanderte er nach Israel aus. In Haifa nahm er das erlernte Konditor‐Handwerk wieder auf und spezialisierte sich auf likörgefüllte Schokoladenfläschchen und kandierte Orangenschalen mit Schoko‐Überzug.

Im vergangenen Jahr holte Krystal seine Barmizwa nach – mit 113 Jahren. ja

Feiertage

Pessach liegt in der Luft

Präsident Reuven Rivlin verkauft Chametz – und die Israelis bereiten sich auf den Sederabend vor

von Sabine Brandes  18.04.2019

Knesset

Der Regierungsbilder

Premier Netanjahu hat die Zustimmung aller potenziellen Koalitionspartner

von Sabine Brandes  18.04.2019

Medizin

Gedrucktes Herz

Israelische Forscher stellen Mini-Herz aus menschlichem Gewebe im 3D-Drucker her

von Sabine Brandes  18.04.2019