Glossar

Falafel

Falafel sind frittierte Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen. Der vegetarische Snack hat wahrscheinlich in Ägypten seinen Ursprung und gehört heute zur Küche des Nahen und Teilen des Mittleren Ostens sowie Nordafrika. In Israel gilt Falafel als Nationalgericht. Es wurde im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert von osteuropäischen jüdischen Einwanderern im Bestreben, sich von der europäischen Vergangenheit zu lösen und mit den örtlichen Gegebenheiten der neuen Heimat zu identifizieren, als lokales arabisch‐palästinensisches Gericht übernommen.