Chabad

Vision auf Leinwand

Seit vergangenem Sonntag sind im Jüdischen Bildungszentrum »Bilder zum Propheten Ezechiel« von Michail Schnittmann zu sehen. Es ist die erste Kunstaktion im Haus von Chabad Lubawitsch. Bei der Er-
öffnung sagte Rabbiner Shmuel Segal über den eher ungewöhnlichen Ort einer Ausstellung, im Vorraum der Synagoge: »Un-
ser Haus soll ein Ort für das Gebet und das Lernen, aber auch für Kreativität und Kunst sein.« Es seien bereits weitere Aktionen mit jüdischen Künstlern geplant.
Die Arbeiten Schnittmanns, der aus Odessa stammt und seit 1989 in Berlin arbeitet, zeigen die Visionen des biblischen Propheten. In dessen »Buch Ezechiel« spielen unter anderem Cherubim eine besondere Rolle. »Dabei beschäftigt mich die Mischung aus Göttlichem und Menschlichem in diesen Wesen«, sagt Schnittmann. Seine Bilder zu diesem Thema hat er bereits vor zwei Jahren im »Haus der Stille« in Berlin-Wannsee ge-
zeigt. Andere Arbeiten präsentiert er häufig in der »Jüdischen Galerie« in Mitte, in weiteren Berliner Galerien, auch bereits in Cannes oder Haifa.
Die Ausstellung im Jüdischen Bildungszentrum, Münstersche Straße 6, ist bis zum 11. April zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen. Irina Leytus

Meinung

Erfolgreich ausgesessen

documenta: Der Vorwurf des Antisemitismus wiegt schwerer, als der Antisemitismus selbst

von Anna Staroselski  22.09.2022

Zahl der Woche

9.593.000 Menschen

Fun Facts und Wissenswertes

 22.09.2022

Standpunkt

Einfach besser machen

Die »Zehn Tage der Umkehr« dienen im Judentum der Reflexion und Reue. Unser Autor überlegt, ob nicht auch die documenta-Verantwortlichen jetzt Besserung geloben könnten

von Maram Stern  22.09.2022

Haus der Wannsee-Konferenz

Emotionaler Termin

Bundeskanzler Scholz und Israels Regierungschef Lapid treffen Schoa-Überlebende

von Lilly Wolter  12.09.2022

Diplomatie

Steinmeier begrüßt Herzog zu Staatsbesuch in Berlin

Israel Staatspräsident: »Jeder Besuch in Deutschland hat ein enormes persönliches Gewicht«

 04.09.2022

Berlin

Bundespräsident Steinmeier begrüßt Israels Präsidenten Herzog zu Staatsbesuch

Am Montag empfängt Bundeskanzler Olaf Scholz den Staatsgast

von Jörg Blank  04.09.2022

Meinung

Weltkirchenrat: Im Gespräch bleiben

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen wird von Antisemitismusvorwürfen überschattet. Der Dialog zwischen Juden und Christen darf aber nicht abreißen, findet unser Autor

von Rabbiner Andreas Nachama  31.08.2022

Meinung

Bosnien: Juden als Premierminister unerwünscht

Alexander Rhotert wünscht sich ein Ende der verfassungsmäßigen Ungleichstellung der nationalen Minderheiten von Bosnien und Herzegowina

von Alexander Rhotert  31.08.2022

Olympia-Attentat 1972

Olaf Scholz: »Eine gute Lösung finden«

Das bisherige Entschädigungsangebot der Bundesregierung lehnten die Hinterbliebenen der Opfer als zu gering ab. Nun scheint eine Einigung in greifbarer Nähe zu sein

 31.08.2022