Antisemitischer Überfall

Übergriff

Zwei israelische Touristen sind in der Nacht zum Montag in einer Diskothek in Berlin-Friedrichshain Opfer eines antisemitischen Übergriffs geworden. Nach Angaben der Polizei wurde einer der Israelis gegen 3 Uhr in der Diskothek am Warschauer Platz von einem Unbekannten, der sich als Palästinenser ausgab, nach seiner Herkunft gefragt und daraufhin gewürgt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als sein 18-jähriger Begleiter ihm helfen wollte, wurde er ebenfalls von dem Mann geschlagen. Beide wurden auch noch von einem Disko-Mitarbeiter mit Pfefferspray verletzt, mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Nach Angaben der Polizei ist der Mitarbeiter identifiziert, während von dem mutmaßlichen Pa-
lästinenser noch jede Spur fehlt. Der Staatsschutz ermittelt.

Chemnitz

Denkmal für Opfer des NSU geschändet

Das Denkmal wurde mit einem Schimpfwort beschmiert und die Namen von Ermordeten geschwärzt

 25.02.2024

Gesellschaft

Antisemitismus-Beauftragter lobt jüdische Gemeinden für Flüchtlingsintegration

Klein äußerte sich zum zweiten Jahrestag des Ukrainekriegs

 22.02.2024

Berlin

Antisemitische Beleidigung in Mitte

Das 33-jährige Opfer trug eine Kette mit einem Davidstern

 22.02.2024

Zahl der Woche

1 Film

Fun Facts und Wissenswertes

 21.02.2024

Diplomatie

Baerbock weist Lulas Holocaust-Vergleich zurück

Der brasilianische Präsident hatte die Bodenoffensive Israels mit dem Massenmord an Juden verglichen

 21.02.2024

Terror

Schweiz will Hamas für fünf Jahre verbieten

Betroffen sind auch mit der Terrorgruppe verwandte Organisationen

 21.02.2024

Krieg gegen den Terror

Neuer Fluchtaufruf Israels an Einwohner der Stadt Gaza

Zivilisten in den Vierteln Al-Saitun und Al-Turkman sollen sich sofort in den Süden begeben

 20.02.2024

Berlin

Gedenken an »Fabrik-Aktion« und Protest in der Rosenstraße

Dazu wird unter anderem Kultursenator Joe Chialo (CDU) erwartet

 20.02.2024

Facebook

Zuckerberg redet Apples Computer-Brille schlecht

Die Brille »Quest« seines eigenen Konzerns sei billiger und besser als das Apple-Äquivalent

 14.02.2024