Antisemitismus

Sachsen: Polizei in Chemnitz ermittelt in mehreren Fällen wegen Hitlergruß

Foto: picture alliance/dpa

Vier Männer im Alter zwischen 25 und 38 Jahren haben am Samstagabend in Chemnitz mehrfach den Hitlergruß gerufen. Gegen sie wird jetzt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt, wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag mitteilte.

Bei Aufnahme der Strafanzeige beleidigte der 25-jährige Tatverdächtige einen Polizisten. Zudem wurde bei ihm Marihuana sichergestellt. Gegen den jungen Mann wird nun auch wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittel Gesetz ermittelt.

Bereits am Samstagnachmittag verständigten Zeugen im Chemnitzer Stadtzentrum die Polizei, weil sie mehrere Personen beim Zeigen des Hitlergrußes beobachtet hatten. Polizisten konnten die Männer aber nicht mehr vor Ort ausfindig machen. epd

USA

Netanjahu trifft Biden am Dienstag

Lange war unklar, ob das Treffen wirklich stattfindet - unter anderem wegen Bidens Corona-Erkrankung. Nun kommt eine Ankündigung aus Israel.

 21.07.2024

Huthi

Nach Beschuss Tel Avivs: Israel greift Ziele im Jemen an

Nach dem tödlichen Drohnenangriff der Huthi-Terrorgruppe auf Tel Aviv hat Israels Militär mit einem direkten Gegenschlag im Jemen reagiert. Am Sonntagmorgen näherte sich abermals eine Rakete aus dem Jemen Israel.

 20.07.2024 Aktualisiert

20. Juli 1944

Gedenken an gescheitertes Hitler-Attentat

Bundeskanzler Olaf Scholz wird bei der Veranstaltung sprechen

 19.07.2024

Angela Merkel

Sie gewann die Herzen der Israelis

Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Mittwoch 70. Eine Würdigung von Shimon Stein

von Shimon Stein  17.07.2024 Aktualisiert

Nahost

Bundesregierung wirbt für Waffenstillstand im Gazastreifen

Im Auswärtigen Amt ermahnte ein Sprecher abermals Israel

 15.07.2024

USA

Terrorexperte: Attentatsbilder könnten Trump zum Märtyrer machen

Der Terrorexperte Peter R. Neumann meint, der Angriff könne erheblichen Einfluss auf den Wahlausgang haben

 15.07.2024

Berlin

Baerbock verzichtet auf Kanzlerkandidatur

Seit langem wird gerätselt, ob Außenministerin Annalena Baerbock bei der Bundestagswahl 2025 wieder als Kanzlerkandidatin der Grünen antreten will. Am Rande des Nato-Gipfels schafft sie nun Klarheit

von Jörg Blank  10.07.2024

Europaparlament

AfD formt neue Fraktion

Die Rechtspopulisten scheinen eine Gruppe kleiner Parteien um sich geschart zu haben

 10.07.2024

Thüringen

Landtag hebt Björn Höckes Immunität erneut auf

Dem AfD-Landeschef drohen schon wieder Ermittlungen

 10.07.2024