Porträt

Rabbiner Shlomo Bistritzky

Rabbiner Shlomo Bistritzky Foto: Armin Stroiakovski

Shlomo Bistritzky wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Safed im Norden Isaels auf, wo sein Vater Levi Oberrabbiner war.

Gemeinsam mit seinen sieben Geschwistern besuchte er die Jeschiwa in Safed. Später studierte er in New York und Manchester. 1999 hat er in Berlin Jüdisches Gesetz studiert und dort auch seine Ordination als Rabbiner erhalten. Vom Oberrabbiner des Staates Israel, Bakshi Doron, erhielt er 2003 eine Smicha, die ihn legitimiert, als Rabbiner in der Diaspora tätig zu sein.

Im selben Jahr kam er mit seiner Frau Chani nach Hamburg, um hier als Schluchim (hebr. Botschafter) des Lubawitscher Rebben die jüdische Gemeinde zu unterstützen.

Rabbiner Bistritzky ist unter anderem auch Kaschrut-Experte. Er prüft Produkte von Firmen in und um Hamburg und erteilt Koscher-Zertifikate.

Seit Ende 2011 ist Shlomo Bistritzky Landesrabbiner der Freien und Hansestadt Hamburg.

Deutschland

Ataman stellt Jahresbericht zu Diskriminierung vor 

Die frühere Publizistin wurde im Juli nach einer heftigen Debatte mit knapper Mehrheit im Bundestag gewählt

 16.08.2022 Aktualisiert

USA

Iraner wegen Mordkomplotts gegen Bolton angeklagt

Das Mitglied der Revolutionsgarden plante nach US-Angaben, den früheren Sicherheitsberater zu ermorden

 11.08.2022

Diplomatie

Der Quereinsteiger

Seit Dienstagmorgen ist Angela Merkels ehemaliger Sprecher Steffen Seibert offiziell deutscher Botschafter in Israel

 09.08.2022

Zahl der Woche

3. Platz

Fun Facts und Wissenswertes

 21.07.2022

Schoa

Gedenken an Widerstand gegen Hitler in Berlin

Am 20. Juli 1944 hatten Wehrmachtsoffiziere um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich versucht, Hitler mit einer Bombe zu töten und den Krieg zu beenden

 20.07.2022

Einspruch

Wir Ruhestörer

Eugen El stellt angesichts der documenta resigniert fest, dass Marcel Reich-Ranicki recht hatte

von Eugen El  14.07.2022

Israel

Nur Fliegen ist schöner

Endlich mal wieder nach Tel Aviv? Unser Autor Richard C. Schneider erläutert, warum das derzeit gar nicht so einfach ist

von Richard C. Schneider  09.07.2022

Einspruch

Stepan Bandera: Held oder Faschist?

Alexander Friedman wünscht sich für die Ukraine eine kritische Aufarbeitung des Falls Stepan Bandera

von Alexander Friedman  07.07.2022

Meinung

Schüsse am Josefsgrab: Wo bleibt der Aufschrei?

Unser Autor beklagt die Doppelstandards, die das Gros der deutschen Medien bei ihrer Israel-Berichterstattung anlegen

von Arye Sharuz Shalicar  07.07.2022