Sydney Pollack

Liebling der Stars

Der Regisseur, Schauspieler und Produzent Sydney Pollack ist am Montag in Los Angeles einem Krebsleiden erlegen. Er wurde 73 Jahre alt. Pollack drehte 20 Filme, darunter Erfolge wie Tootsie mit Dustin Hoffman und Jessica Lange, Der elektrische Reiter mit Robert Redford und Jane Fonda und Die Firma mit Tom Cruise und Gene Hackman. Für Jenseits von Afrika mit Robert Redford, Meryl Streep und Klaus Maria Brandauer in den Hauptrollen erhielt er als bester Regisseur 1985 den Oscar, nachdem zuvor bereits 1970 Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss und 1983 Tootsie für die Auszeichnung nominiert worden waren.
Sydney Israel Pollack wurde am 1. Juli 1934 in Lafayette/Indiana als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer geboren. Er begann seine Karriere als Schauspieler am Broadway und sammelte erste Regie-Erfahrungen in den 60er-Jahren beim Fernsehen. Sein Spielfilmdebüt gab er 1965 mit Stimme am Telefon mit Sidney Poitier und Anne Bancroft. Seit den frühen 70er-Jahren war er auch als Produzent erfolgreich.
Pollack galt als Lieblingsregisseur der Hollywoodstars: Er drehte mit Robert Redford, Burt Lancaster, Natalie Wood, Robert Mitchum, Al Pacino, Harrison Ford, Nicole Kidman und Barbra Streisand. Vor der Kamera stand Pollack selbst zuletzt in dem erst vor wenigen Wochen gestarteten Streifen Verliebt in die Braut. dpa/ja

Meinung

Erfolgreich ausgesessen

documenta: Der Vorwurf des Antisemitismus wiegt schwerer, als der Antisemitismus selbst

von Anna Staroselski  22.09.2022

Zahl der Woche

9.593.000 Menschen

Fun Facts und Wissenswertes

 22.09.2022

Standpunkt

Einfach besser machen

Die »Zehn Tage der Umkehr« dienen im Judentum der Reflexion und Reue. Unser Autor überlegt, ob nicht auch die documenta-Verantwortlichen jetzt Besserung geloben könnten

von Maram Stern  22.09.2022

Haus der Wannsee-Konferenz

Emotionaler Termin

Bundeskanzler Scholz und Israels Regierungschef Lapid treffen Schoa-Überlebende

von Lilly Wolter  12.09.2022

Diplomatie

Steinmeier begrüßt Herzog zu Staatsbesuch in Berlin

Israel Staatspräsident: »Jeder Besuch in Deutschland hat ein enormes persönliches Gewicht«

 04.09.2022

Berlin

Bundespräsident Steinmeier begrüßt Israels Präsidenten Herzog zu Staatsbesuch

Am Montag empfängt Bundeskanzler Olaf Scholz den Staatsgast

von Jörg Blank  04.09.2022

Meinung

Weltkirchenrat: Im Gespräch bleiben

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen wird von Antisemitismusvorwürfen überschattet. Der Dialog zwischen Juden und Christen darf aber nicht abreißen, findet unser Autor

von Rabbiner Andreas Nachama  31.08.2022

Meinung

Bosnien: Juden als Premierminister unerwünscht

Alexander Rhotert wünscht sich ein Ende der verfassungsmäßigen Ungleichstellung der nationalen Minderheiten von Bosnien und Herzegowina

von Alexander Rhotert  31.08.2022

Olympia-Attentat 1972

Olaf Scholz: »Eine gute Lösung finden«

Das bisherige Entschädigungsangebot der Bundesregierung lehnten die Hinterbliebenen der Opfer als zu gering ab. Nun scheint eine Einigung in greifbarer Nähe zu sein

 31.08.2022