Kompakt

Herzls Utopie

ausstellung Zum 150. Geburtstag des Publizisten Theodor Herzl ist im Foyer des Jüdischen Gemeindezentrums die Ausstellung »Wenn Ihr wollt, ist es kein Märchen. Herzls Utopie – Israels Gegenwart. Theodor Herzls Israelbild in seinem Roman Altneuland von der Gegenwart aus gesehen« zu besichtigen. Fotoausstellung und der an der Infothek kostenlos erhältliche Katalog sind im Auftrag des Moses‐Mendelssohn‐Zentrums für europäisch‐jüdische Studien, Potsdam entstanden und wurden von Elke‐Vera Kotowski und Julius H. Schoeps gestaltet. Der Eintritt ist frei. Offen: 25. Mai -10. Juni, werktags Mo bis Do von 15 – 18 Uhr im Foyer des Jüdischen Gemeindezentrums, Jakobsplatz 18. ikg

Berlin

Vertrauensperson für Jüdisches Museum ernannt

Nach dem Rücktritt von Peter Schäfer soll der Historiker und CDU‐Politiker Christoph Stölzl wieder für Beruhigung sorgen

 25.06.2019

Frankfurt

»Emotionaler Anker«

Die Bildungsabteilung im Zentralrat veranstaltet eine Tagung zur Geschichte der jüdischen Jugendbewegung

von Eugen El  06.06.2019

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019