Kompakt

Denkmal

athen Der Bürgermeister der griechischen Hauptstadt, Nikitas Kaklamanis, hat am Montag vergangener Woche gemeinsam mit internationalen Politikern und Vertretern jüdischer Organisationen ein Denkmal für die Opfer des Holocaust enthüllt. Das Mahnmal stellt einen Davidstern aus Marmor dar, dessen Spitzen getrennt sind vom inneren Sechseck, das den Kern des Judentums darstellt. Die Spitzen symbolisieren die Diaspora. Am Ort des Denkmals wurden im Mai 1944 rund 1.000 Athener Juden von der Wehrmacht gefangen genommen und anschließend deportiert, ein Drittel der damaligen jüdischen Bevölkerung Athens. ja

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019