Kompakt

Schmiererei

Rummelsburg Erneut haben Unbe‐
kannte Stolpersteine in Berlin‐Rummelsburg beschmiert. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, waren die mit schwar‐
zer Farbe beschmierten Messingsteine in der Leopoldstraße einer jungen Frau aufgefallen. Die im Gehweg eingelassenen, etwa zehn mal zehn Zentimeter großen Stolpersteine erinnern an den letzten Wohnort einer jüdischen Familie, die im Nationalsozialismus deportiert und ermordet wurde. Bereits in der zweiten Aprilwoche waren Leopold‐/Ecke Ema‐
nuelstraße Stolpersteine beschmiert worden. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019