Kompakt

Bukowina

Ausstellung Für das Haus des Deutschen Ostens hat der Ethnologe und Publizist Claus Stephani die Ausstellung »Grüne Mutter Bukowina« kuratiert. Die Zeugnisse deutsch‐jüdischer Schriftsteller sind bis zum 25. Juni am Lilienberg 5 zu besichtigen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 10 bis 20 Uhr, freitags von 10 bis 15 Uhr. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der von den Lebenswelten Rose Ausländers, Paul Ce‐
lans und Alfred Margul‐Sperbers er‐
zählt. Und wie diese Welt im Zuge des Hitler‐Stalin‐Paktes 1940, der folgenden Vernichtung der jüdischen Bevölkerung unter deutscher Besatzung ab 1941 und der »Neuordnung« der Region nach 1945 zu Grunde ging. ikg

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019