Kompakt

Bukowina

Ausstellung Für das Haus des Deutschen Ostens hat der Ethnologe und Publizist Claus Stephani die Ausstellung »Grüne Mutter Bukowina« kuratiert. Die Zeugnisse deutsch-jüdischer Schriftsteller sind bis zum 25. Juni am Lilienberg 5 zu besichtigen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 10 bis 20 Uhr, freitags von 10 bis 15 Uhr. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der von den Lebenswelten Rose Ausländers, Paul Ce-
lans und Alfred Margul-Sperbers er-
zählt. Und wie diese Welt im Zuge des Hitler-Stalin-Paktes 1940, der folgenden Vernichtung der jüdischen Bevölkerung unter deutscher Besatzung ab 1941 und der »Neuordnung« der Region nach 1945 zu Grunde ging. ikg

Rubrik

Zitat der Woche

Jüdische Allgemeine vom 26. September 2019

 10.10.2019

Grossbritannien

Der Mops, die rechte Pfote und der Hitlergruß

Jüdischer Verband kritisiert BBC: Sender zeigt Film über verurteilten Schotten und dessen umstrittenen Hund Buddha

 05.08.2019

Pferdesport

Israelin Dani G. Waldman siegt vor Ludger Beerbaum

Bei der dritten Auflage des Fünf-Sterne-Reitturniers in Berlin gewinnt die für Israel startende Amerikanerin 

 27.07.2019

Milton Glaser

Er liebt New York

Der US-Designer feierte seinen 90. Geburtstag

von Christina Horsten  26.06.2019

Frankfurt

»Emotionaler Anker«

Die Bildungsabteilung im Zentralrat veranstaltet eine Tagung zur Geschichte der jüdischen Jugendbewegung

von Eugen El  06.06.2019

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi-Gruß ist«

Torwart des Premiere-League-Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019