Kompakt

Ghettos erforscht

jerusalem Eine zweibändige Enzyklopädie der Ghettos während der Naziherrschaft ist von der Jerusalemer Schoa‐Gedenkstätte Yad Vashem in sechs Jahren Forschungsarbeit geschaffen worden. Das Nachschlagewerk mit 250 Fotografien und 62 Landkarten soll am 13. Mai in New York vorgestellt werden. Darin sind alle von den Nazis und ihren Verbündeten in Europa eingerichteten Ghettos für Juden registriert. Der Enzyklopädie liegt eine DVD mit Filmaufnahmen aus der Zeit des Holocaust bei. Yad‐Vashem‐Direktor Avner Schalev erklärt: »In der Enzyklopädie wurden Informationen über die Lebensbedingungen, die Verwaltung und die Führung in den Ghettos gesammelt.« Dan Michmann, Chefhistoriker der Gedenkstätte, ergänzt: »Das Inventar von über 1.100 Ghettos bezeugt, dass sie nur für Juden geschaffen wurden und sich deshalb vom Konzept der Konzentrationslager unterscheiden.« In wissenschaftlichen Beiträgen werden die Organisation der Ghettos, die Institutionen und das Gemeinschaftsleben dargestellt. Ebenso sind Morde, Terror und Tötungskampagnen dokumentiert, der Widerstand im Untergrund und die Zahl der Überlebenden nach der Befreiung. ja

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019