Kompakt

Eröffnet

potsdam/haifa Das Hasso‐Plattner‐Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) der Universität Potsdam arbeitet künftig mit dem Technion in Israel zusammen. Am 13. April, eröffnete in Haifa die »HPI Research School at Technion«, wie das HPI mitteilt. Fünf israelische Doktoranden sollen dort Strukturen und Einsatzpotenziale neuer Software‐ und Hardware‐Architekturen für moderne Compu‐ ter mit Mehrkern‐Prozessoren untersuchen. Bereits seit April 2009 gehören dem HPI‐Forschungskolleg auch Doktoranden aus der »HPI Research School at University of Cape Town« an. Technion‐Vizepräsident Paul Feigin sagte: »Wir sind stolz darauf, dass unsere Forscher und Studenten mit denen in Potsdam und Kapstadt kooperieren. Das schafft Wechselwirkungen, die in der Informatik und Elektrotechnik zu neuen Fortschritten im Bereich serviceorientierter Systeme führen werden.« In Haifa wie in Kapstadt folgt man dem HPI‐Modell, Doktoranden von den Professoren gemeinschaftlich betreuen zu lassen. ja

Frankfurt

»Emotionaler Anker«

Die Bildungsabteilung im Zentralrat veranstaltet eine Tagung zur Geschichte der jüdischen Jugendbewegung

von Eugen El  06.06.2019

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019