Kompakt

Brandschaden

Majdanek Ein Brand in der Gedenkstätte des ehemaligen deutschen Konzentrationslagers Majdanek bei Lublin in Ostpolen hat in der Nacht zum Dienstag einen Teil der historischen Sammlung vernichtet. In einer Holzbaracke, die zur Hälfte von den Flammen zerstört wurde, seien mehr als 7.000 Paar Schuhe verbrannt, teilte ein Feuerwehrsprecher in Lublin mit. Die Löschaktion hatte sechs Stunden gedauert. Als Brand‐
ursache wurde zunächst ein Kurzschluss in der Stromleitung vermutet. Nach Majdanek im besetzten Polen hatten die Nationalsozialisten von 1941 bis Juli 1944 rund 150.000 Menschen verschleppt. 80.000 Häftlinge wurden ermordet oder starben an Hunger, Krankheit und Kälte. Die meisten der Opfer, rund 60.000, waren Juden. Nach Kriegsende entstand auf dem ehemaligen Lagergelände eine Gedenkstätte.

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019