Kompakt

Soforthilfe

düsseldorf/essen Nordrhein‐West‐
falen stellt Betroffenen und Opfern der Loveparade insgesamt eine Million Euro als Soforthilfe zur Verfügung. Mit dem Geld will das Land den am schwersten betroffenen Opfern finanziell helfen, um soziale Notlagen schnell zu lindern, wie die Staatskanzlei in Düsseldorf mitteilte. Die Staatskanzlei verwies zudem auf ein gemeinsames Spendenkonto der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW bei der Essener Caritas. Die Mitgliederverbände Arbei‐
terwohlfahrt, Caritas, Diakonie, Paritä‐
tischer Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz und jüdische Gemeinde nehmen Spenden zugunsten der Opfer der Loveparade auf dem Konto 14 400 bei der Bank im Bistum Essen, BLZ 360 602 95, entgegen. Das Stichwort lautet »Opfer‐Loveparade«.

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019