Kompakt

Erfolg

Bamberg Das Kongress‐Unternehmen der Stadt Bamberg hat die Mietein‐
nahmen aus dem NPD‐Bundesparteitag Anfang Juni der Israelitischen Kultus‐
gemeinde gespendet. Der Bamberg Congress und Event GmbH sei es ein großes Anliegen gewesen, nichts an der Veranstaltung der rechtsextremen Partei zu verdienen, sagte Geschäftsführer Horst Feulner am Montag. Oberbürgermeister Andreas Strake (SPD) erneuerte nach Angaben der Stadt seinen Appell an die Innenminister der Länder, ernsthaft über ein NPD‐Verbot nachzudenken. Die Israelitische Kultusgemeinde will die 2.000 Euro für die Jugendarbeit und die Stärkung des interkulturellen Dialogs verwenden.

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019