Kompakt

Ehrung

münster Die 98 Jahre alte Holocaust-Überlebende Marga Spiegel trägt jetzt das Bundesverdienstkreuz am Bande. »Ich bin stolz, diese Ehrung zu bekommen, weil ich dazu beigetragen habe, dass Menschen aus verschiedenen Kul-
turen einfacher aufeinander zugehen«, sagte Spiegel am Montag nach der Aus-
zeichnung in Münster. Die Buchautorin von Retter in der Nacht besucht schon seit vielen Jahren Schulen im Münster-
land, um dort als Zeitzeugin zu sprechen. Die Tante des 2005 verstorbenen Präsidenten des Zentralrats der Juden, Paul Spiegel, war im vergangenen Jahr durch den Film Unter Bauern bekannt geworden. Das Werk erzählt ihre Lebens-
geschichte. Marga Spiegel war während der Nazi-Zeit von Bauernfamilien im Münsterland versteckt worden und hatte so den Holocaust überlebt.

Zahl der Woche

28 Prozent

Fun Facts und Wissenswertes

 07.10.2021

Gedenken

Die Namen zurückholen

Nach jahrelangem Tauziehen wurde in Amsterdam das Nationale Holocaust-Monument eingeweiht

von Tobias Müller  20.09.2021

Ehrung

Merkel wird mit Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet

Die Laudatio auf die Kanzlerin hält der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster

 29.08.2021

Antisemitismus

Experten warnen eindringlich vor Verharmlosung

AJC Berlin und Bundesverband RIAS stellen neue Studie zu Verschwörungsmythen vor

von Leticia Witte  09.08.2021

SchUM-Städte

Zentren jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit

Das jüdische Erbe am Rhein könnte Unesco-Welterbe werden

von Karsten Packeiser  28.07.2021 Aktualisiert

Felix Klein

Nationale Strategie gegen Judenhass geplant

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung will noch vor der Bundestagswahl Eckpunkte vorlegen

 26.07.2021

Karlsruhe

Fundament der Gemeinschaft

Die Jüdische Kultusgemeinde feiert die Eröffnung der neuen Synagoge vor 50 Jahren

 12.07.2021

Magazin

»1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

Das Magazin der JA zum Jubiläum gibt es hier!

 23.06.2021

Landtag Brandenburg

Neuer Vorstand Freundeskreis Israel

Ziele des Gremiums sind Unterstützung der Gedenkstättenarbeit und Förderung des friedlichen Zusammenlebens

 18.06.2021