Kompakt

Begegnung

dresden Israelische und sächsische Polizeischüler werden sich demnächst fachlich und sportlich miteinander messen. Vom 8. bis zum 15. August sind Polizeischüler aus dem jüdischen Staat zu Gast bei der sächsischen Polizei. Sie werden sich über Polizeitechniken informieren, aber auch das ehemalige KZ Bu‐
chenwald besuchen. Die israelischen Polizeischüler stammten aus dem Ju‐
genddorf Kannot, einer Einrichtung der Kinder‐ und Jugend‐Aliyah (KiJu), die sich um sozial benachteiligte Jugend‐
liche kümmert. Für die außergewöhnliche berufliche Fortbildung in Deutsch‐
land hatte sich die Vizepräsidentin der Deutsch‐Israelischen Gesellschaft, Clau‐
dia Korenke, eingesetzt. Auch Pava Raib‐
stein, Geschäftsführerin der KiJu freut sich über das Treffen. »Diese jungen Leute haben nicht die Mittel, ein anderes Land kennenzulernen. Daher fehlt eine wichtige Komponente der Erziehung zu Weitsicht und Toleranz.« Dieses Treffen wertete sie als »einmalige Chance«. ja

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019