Kompakt

Eintritt

hohenems »Treten Sie ein! Treten Sie aus! Konversionen und Grenzgänge.« So lautet das Motto der diesjährigen Sommeruniversität für Jüdische Studien, die vom 11. bis 16. Juli im österreichischen Hohenems stattfindet. »Aus jüdischer Perspektive haftet der Konversion, so scheint es jedenfalls, ein Moment des Paradoxen und Prekären an«, heißt es in der Ankündigung. Die Sommeruni will Konfliktfelder im Umgang mit Grenzen und Übergängen erkunden, die das Judentum von jeher geprägt haben. Themen sind etwa die Wirkungen, die Übertritte zum Judentum, ob individuell oder kollektiv, seit biblischen Zeiten entfaltet haben, als auch Fragen »sekundärer Konversionen« (Dan Diner), also säkularer Brüche und Utopien, die das Judentum nicht nur im 20. Jahrhundert prägten. Ausgeleuchtet werden auch die Zunahme von interreligiösen Ehen und ihren Folgen für jüdische Identitätsentwürfe und religiöse Praxis in der Moderne. ja
Info und Anmeldung unter
www.jgk.geschichte.uni-muenchen.de

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019