Kompakt

Einweihung

Bad kreuznach Eine Gedenktafel für den früheren Landrat Hans Schumm ist Mitte Juni an der Synagoge in der Alzeyer Straße angebracht worden. Der Sozialdemokrat Schumm galt bis zu seinem Tod im Jahr 2007 als »treuer Freund und warmherziger Förderer« der jüdischen Gemeinde in Bad Kreuznach, wie es auf der Tafel heißt. Die Bronzeplakette, die an der Außenfassade der 2002 eröffneten Synagoge hängt, wurde von Nikolas Blättermann, dem Ehrenvorsitzenden der Gemeinde, gemeinsam mit Schumms Witwe Martha eingeweiht. »Ein wunderbarer Mensch, der für die Schwachen und Bedürftigen da war«, sagte Blättermann. ja

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019