Kompakt

Solidarisch

Worms Der Wormser Stadtrat hat den Anschlag auf die Synagoge als »niederträchtiges und verabscheuungswürdiges Verbrechen« verurteilt. Das Stadtpar-
lament verabschiedete am 2. Juni einstimmig eine entsprechende Resolution. »Antisemitismus, Rassismus und politischer Extremismus dürfen in keiner Form geduldet oder toleriert werden«, heißt es darin. Den jüdischen Mitbür-
gern sprach der Stadtrat sein Mitgefühl und seine Solidarität aus. »Wir wollen, dass sie sich in unserer Stadt sicher und geborgen fühlen und keine Angst vor antisemitischen Angriffen haben müssen.« Unbekannte Täter hatten vor drei-
einhalb Wochen an mehreren Stellen der Synagoge Feuer gelegt. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat ei-
ne Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

Hilfe

ZWST finanziert »Tiny Houses« für Flutopfer

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden stellt zehn Mobilheime für Betroffene in der Gemeinde Kall zur Verfügung

 30.11.2021

Pandemie

Sorge vor neuer Mutation. Schützen die Impfungen gegen Omikron-Variante?

Eine im Süden Afrikas entdeckte neue Corona-Variante sorgt für Beunruhigung auch in Deutschland - und das mitten in der vierten Welle

 27.11.2021

Berlin

Wir suchen Verstärkung

In eigener Sache: Redakteur (m/w/d) gesucht

 01.11.2021

WM-Qualifikationsspiel

»Eine Menge Tore«

7:0 und Gruppenerster – DFB-Frauen reagierten in Essen auf Kritik am Hinspiel gegen Israel

 27.10.2021

Zahl der Woche

28 Prozent

Fun Facts und Wissenswertes

 07.10.2021

Gedenken

Die Namen zurückholen

Nach jahrelangem Tauziehen wurde in Amsterdam das Nationale Holocaust-Monument eingeweiht

von Tobias Müller  20.09.2021

Ehrung

Merkel wird mit Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet

Die Laudatio auf die Kanzlerin hält der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster

 29.08.2021

Antisemitismus

Experten warnen eindringlich vor Verharmlosung

AJC Berlin und Bundesverband RIAS stellen neue Studie zu Verschwörungsmythen vor

von Leticia Witte  09.08.2021

SchUM-Städte

Zentren jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit

Das jüdische Erbe am Rhein könnte Unesco-Welterbe werden

von Karsten Packeiser  28.07.2021 Aktualisiert