Kompakt

Feiern

new york Zigtausende Menschen haben am Sonntag bei der jährlichen »Salute to Israel Parade« in Manhattan den jüdischen Staat gefeiert. Michael Miller, Geschäftsführer des Jewish Community Relations Council of New York, das den Marsch koordiniert, sagte: »Wir haben uns dieses Jahr besonders angestrengt, die in der Stadt lebende israelische Community zu mobilisieren.« Kostümierte Teilnehmer, Gruppen mit bunten Schildern sowie Bands marschierten gemeinsam die Fifth Avenue entlang. Unter den Teilnehmern waren auch Prominente und Politiker wie New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg sowie der Boxweltmeister und Rabbinatsstudent Yuri Foreman, der die Parade anführte. ja

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019