Begegnung

Jugend im Dialog

Jugend
im Dialog

Von einer interreligiösen
Begegnung
in der Kultusgemeinde

Der interkulturelle und interreligiöse Dialog gehört seit langem zu den Aufgaben des Jugendzentrums der IKG unter seinem Leiter Stanislav Skibinski. Anläßlich der Ausstellung »Synagogen in Deutschland« im Gemeindesaal in der Reichenbachstraße trafen sich in der vergangenen Woche rund 70 Jugendliche verschiedener Konfessionen aus München und dem Saarland. Nach einer Führung durch die Ausstellung mit Mirko Przystawik von der Technischen Universität Braunschweig, der die Modellpräsentation mitorganisiert hat, und in der Synagoge durch die Kulturzentrumsleiterin der IKG, Ellen Presser, fand ein intensiver Austausch zum Verständnis von Synagoge beziehungsweise Kirche im Verständnis der jeweiligen Gruppen statt. Der Neubau der Synagoge am Jakobsplatz wurde dabei ebenso diskutiert wie weitere Möglichkeiten, sich noch intensiver über die jeweilige Religion auszutauschen.
Besonders freuen sich die Jugendlichen, die auf Initiative des IKG-Jugendzentrums und des Kreisjugendrings München Stadt zusammengekommen waren, auf den »Tag der Begegnung« am 12. November, wenn sie das neue Gemeindezentrum besichtigen können (Programm unten).
Für Stanislav Skibinski war dieser Abend zukunftsweisend, »denn nur im direkten Gespräch lassen sich Vorurteile abbauen und Verständnis, ja sogar Freundschaften aufbauen«. gue

Naher Osten

G7 verurteilen Angriff auf Israel

Die sieben großen Industriestaaten hatten am Sonntag ein Treffen einberufen

 14.04.2024

Berlin

Zentralrat der Juden ruft Deutschland und die EU zu einer harten Position gegenüber Iran auf

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat den Großangriff Irans auf Israel mit aller Schärfe verurteilt

 14.04.2024

Rechtsextremismus

Zentralrat: »AfD-Funktionäre müssen immer wieder mit ihren radikalen Ansichten konfrontiert werden«

Zentralratspräsident Josef Schuster äußert sich zum TV-Duell

 12.04.2024

NRW

Haftbefehl gegen drei Jugendliche wegen Terrorverdachts

Sie werden verdächtigt, einen islamistisch motivierten Anschlag geplant zu haben

 12.04.2024

Halle

Anklage gegen Björn Höcke erweitert

Vor Gericht geht es um den Vorwurf der Volksverhetzung. Jetzt sogar um zwei Fälle

 12.04.2024

Berlin

Uni-Präsident: Judenhass an FU nicht akzeptabel

»Antisemitismus ist an der FU nicht hoffähig«, sagt Günter M. Ziegler

 12.04.2024

Ungarn

Andor Grósz will »aktive, stolze und starke jüdische Gemeinschaft«

Der Dachverband Jüdischer Gemeinden erinnert zum Auftakt des Gedenkjahrs an die Holocaust-Opfer

von Andor Grósz  10.04.2024

Bad Arolsen

Mehr als 20.000 Anfragen bei Zentrum über NS-Verfolgung

Die Arolsen Archives gaben zudem mehr persönliche Gegenstände an Familien von KZ-Häftlingen zurück als je zuvor

 10.04.2024

Thüringen

Politikwissenschaftler: Voigt bei TV-Duell mit Höcke ist ein Fehler

Am Donnerstag will Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mario Voigt den AfD-Rechtsaußen inhaltlich stellen

 10.04.2024