misswahl

In Europa die Schönste

In Europa
die Schönste

Miss France wurde am 27. Oktober in Kiew zur Miss Europa gekürt. Und daß Alexandra Rosenfeld aus einer jüdischen Familie in Südfrankreich stammt, blieb nicht unbeachtet. Sie wird in diesen Tagen gerade erst 20. Sie ist hübsch, blond und sonnengebräunt, 1,73 Meter groß. Ihr strahlendes Lächeln läßt jede Zahnpasta-Werbung vergilben. Beeindruckt von ihrer sinnlichen Schönheit war auch die Jury unter dem Vorsitz des italienischen Modedesigners Roberto Cavalli.Als Siegerin in diesem Wettbewerb mit 34 Konkurrentinnen erhielt sie einen Geldpreis in der Höhe von 100.000 Euro und, wie es sich für eine echte Prinzessin gehört, ein mit Diamanten besetztes Diadem, das angeblich mehr als 300.000 Euro wert ist.
Noch kann Alex, wie ihre Freunde in Béziers sie rufen, ihr Glück kaum fassen. Nacheinander gewann sie alle Wettbewerbe, an denen sie sich beteiligte. Zuerst 2005 in ihrer engeren südfranzösischen Heimat als Miss Pays de l’Hérault, dann in der Region als Miss Languedoc, und am Ende desselben Jahres wurde sie in Cannes zur Miss France 2006 gekrönt. Nur der Titel der Miss Universe entging ihr in diesem Sommer. Die mit der Ehre verbundenen Aktivitäten und Pflichten zwingen sie aber, ihr Studium in Fremdenverkehr vorübergehend auszusetzen. Eines Tages aber möchte sie eine Reiseagentur gründen – falls sie nicht vorher von Film und Fernsehen als Nachwuchstalent entdeckt wird. Rudolf Balmer

Zahl der Woche

28 Prozent

Fun Facts und Wissenswertes

 07.10.2021

Gedenken

Die Namen zurückholen

Nach jahrelangem Tauziehen wurde in Amsterdam das Nationale Holocaust-Monument eingeweiht

von Tobias Müller  20.09.2021

Ehrung

Merkel wird mit Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet

Die Laudatio auf die Kanzlerin hält der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster

 29.08.2021

Antisemitismus

Experten warnen eindringlich vor Verharmlosung

AJC Berlin und Bundesverband RIAS stellen neue Studie zu Verschwörungsmythen vor

von Leticia Witte  09.08.2021

SchUM-Städte

Zentren jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit

Das jüdische Erbe am Rhein könnte Unesco-Welterbe werden

von Karsten Packeiser  28.07.2021 Aktualisiert

Felix Klein

Nationale Strategie gegen Judenhass geplant

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung will noch vor der Bundestagswahl Eckpunkte vorlegen

 26.07.2021

Karlsruhe

Fundament der Gemeinschaft

Die Jüdische Kultusgemeinde feiert die Eröffnung der neuen Synagoge vor 50 Jahren

 12.07.2021

Magazin

»1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

Das Magazin der JA zum Jubiläum gibt es hier!

 23.06.2021

Landtag Brandenburg

Neuer Vorstand Freundeskreis Israel

Ziele des Gremiums sind Unterstützung der Gedenkstättenarbeit und Förderung des friedlichen Zusammenlebens

 18.06.2021