WIZO

Für den guten Zweck

Das jiddische Kinderlied »Roschinkes mit Mandeln« hatte die WIZO München als Motto für ihren Kaffeenachmittag im Gemeinderestaurant Einstein gewählt. Das WIZO‐Vorstandsteam mit Yvonne Marianowicz, Chana Kaminski, Helene Muallem und Iris Salzberg sowie Sara Schmerz hatte diesem Motto entsprechend auf den Tischen kleine Päckchen mit Rosinen und Mandeln für jeden Besucher gelegt. Ihnen allen dankte die Münchner WIZO‐Präsdentin Helene Habermann.
Ihre Anerkennung galt insbesondere den zahlreichen Gästen, die mit ihrer Spende insbesondere die Kinder und Jugendlichen in Israel unterstützten. Bei der Vorbereitung hatte diesmal auch Gil Marianowicz geholfen. Mit ihr waren an diesem Nachmittag auch junge Menschen gekommen. Sie beteiligten sich nicht nur an den Gesprächen, sondern ließen sich vom Stargast des Nachmittags, Alex Jacobowitz, in die Geheimnisse des Xylophonspielens einweisen.
Den gemeinsamen Auftritt am Marimbaphon genossen die Gäste, ebenso das Programm des bekannten Musikers mit modernen Klesmer‐Melodien. Jacobowitz ist einer von weltweit ganz wenigen professionellen Xylophonisten. Bei der WIZO München war er bereits vor mehr als einem Jahrzehnt zu Gast. gue

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019