Jena

Fördergelder für Haus Auerbach

Jena, Villa Auerbach, 1924 von Walter Gropius erbaut, Blick von S?den aus dem Garten || Mindestpreis 30 Euro Foto: picture alliance / Bildarchiv Monheim

Das Haus Auerbach in Jena erhält noch in diesem Jahr Fördergelder der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zur Sanierung von Dach- und Eingangsterrasse. Auch sei geplant, die Fenster an der Südseite des Bauhaus-Gebäudes aufzuarbeiten, sagte Stiftungssprecher Thomas Mertz dem Evangelischen Pressedienst (epd). Ein entsprechender Beschluss sei in der vergangenen Woche gefasst worden.

Das Haus Auerbach in Jena gilt als besonderes Zeugnis des Weimarer Bauhauses. Walter Gropius (1883-1969) und Adolf Meyer (1881-1929) setzten hier erstmals die von ihnen entwickelten Grundsätze vom »Baukasten im Großen« in einem Privathaus um.

Das Wohnhaus wurde 1924 im Auftrag des Jenaer Physikprofessors Felix Auerbach (1856 -1933) und seiner Frau Anna (1860-1933) errichtet. Das jüdische Ehepaar lebte nur neun Jahre darin. Nach Hitlers Machtübertragung wählte das Paar 1933 den Freitod.

An dem Gebäude lasse sich die Idee des Bauhauses gut nachvollziehen, sagte Mertz. Das Haus im Baukastensystem markiere den Beginn des Neuen Bauens. Auch sei es das Gropius-Haus mit dem größten Originalbestand in Deutschland. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setze sich seit Langem für den Erhalt des historischen Gebäudes ein.

Die Auerbachs würden heute laut dem Sprecher als ein Ehepaar gelten, das seiner Zeit weit voraus war. Felix Auerbach habe sich 1906 durch Edvard Munch (1863-1944) porträtieren lassen. Seine Frau habe sich für das Frauenwahlrecht eingesetzt und als eine der ersten Frauen einen Heißluftballon und ein Flugzeug bestiegen. Auch ihr Jenaer Wohnhaus inmitten einer Gründerzeit-Häuserzeile sei ein Novum gewesen. epd

Israel

Omer und ich

Ich habe einen neuen Mitbewohner, einen neuen Freund. Omer Shem Tov ist bei mir eingezogen. Er hat wunderschöne Augen, blaugrün und gutmütig, während ich derzeit schlecht schlafe, schließt er sie nie

von Gabriella Meros  15.04.2024

Naher Osten

G7 verurteilen Angriff auf Israel

Die sieben großen Industriestaaten hatten am Sonntag ein Treffen einberufen

 14.04.2024

Berlin

Zentralrat der Juden ruft Deutschland und die EU zu einer harten Position gegenüber Iran auf

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat den Großangriff Irans auf Israel mit aller Schärfe verurteilt

 14.04.2024

Rechtsextremismus

Zentralrat: »AfD-Funktionäre müssen immer wieder mit ihren radikalen Ansichten konfrontiert werden«

Zentralratspräsident Josef Schuster äußert sich zum TV-Duell

 12.04.2024

NRW

Haftbefehl gegen drei Jugendliche wegen Terrorverdachts

Sie werden verdächtigt, einen islamistisch motivierten Anschlag geplant zu haben

 12.04.2024

Halle

Anklage gegen Björn Höcke erweitert

Vor Gericht geht es um den Vorwurf der Volksverhetzung. Jetzt sogar um zwei Fälle

 12.04.2024

Berlin

Uni-Präsident: Judenhass an FU nicht akzeptabel

»Antisemitismus ist an der FU nicht hoffähig«, sagt Günter M. Ziegler

 12.04.2024

Ungarn

Andor Grósz will »aktive, stolze und starke jüdische Gemeinschaft«

Der Dachverband Jüdischer Gemeinden erinnert zum Auftakt des Gedenkjahrs an die Holocaust-Opfer

von Andor Grósz  10.04.2024

Bad Arolsen

Mehr als 20.000 Anfragen bei Zentrum über NS-Verfolgung

Die Arolsen Archives gaben zudem mehr persönliche Gegenstände an Familien von KZ-Häftlingen zurück als je zuvor

 10.04.2024