Sachsen

Erste Stolperschwelle für sächsische Landeshauptstadt

»Stolpersteine«-Erfinder Gunter Demnig beim Verlegen einer sogenannten Stolperschwelle. Foto: picture alliance / dpa

In Dresden soll für NS-Opfer erstmals eine sogenannte Stolperschwelle verlegt werden. Das Mahnmal werde am 8. März am Alten Leipziger Bahnhof vom Initiator Gunter Demnig in den Boden eingelassen, teilte die Stadtverwaltung Dresden am Donnerstag mit. Es erinnert an die Deportationen von Jüdinnen und Juden zwischen 1942 und 1944. Anders als bei den sogenannten Stolpersteinen wird etwas ausführlicher auf das Schicksal von Opfern des Nationalsozialismus verwiesen.

Der Alte Leipziger Bahnhof in Dresden soll ein Ausstellungs- und Erinnerungsort werden. Er war Ausgangspunkt von zahlreichen Deportationen jüdischer Menschen in das Vernichtungslager Auschwitz.

Demnigs Stolpersteine im Fußweg erinnern europaweit an die Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus. Bisher sind es mehr als 100.000 Mahnmale. Auf einer zehn mal zehn Zentimeter großen Messingplatte sind jeweils der Name und die Lebensdaten der Menschen eingraviert, die verfolgt und getötet wurden. In Dresden sollen am 8. März außer der ersten Stolperschwelle auch 37 weitere Stolpersteine verlegt werden. epd

Berlin

Wagenknecht-Bündnis gegen Waffenexporte nach Israel

Das Bündnis Sahra Wagenknecht fordert einen kompletten »Waffenstopp«

 22.04.2024

Capri

G7 warnen Israel und Iran vor Eskalation

Der Iran wird aufgefordert auf, die Unterstützung der Terrororganisation Hamas zu beenden

 19.04.2024

Frankfurt am Main

Angriff Israels auf Iran belastet Aktienmarkt

Der Leitindex Dax sackte gleich zu Beginn des Handelstages ab

 19.04.2024

Jerusalem

Baerbock trifft Premier Netanjahu und Präsident Herzog

 17.04.2024

Israel

Omer und ich

Ich habe einen neuen Mitbewohner, einen neuen Freund. Omer Shem Tov ist bei mir eingezogen. Er hat wunderschöne Augen, blaugrün und gutmütig, während ich derzeit schlecht schlafe, schließt er sie nie

von Gabriella Meros  15.04.2024

Naher Osten

G7 verurteilen Angriff auf Israel

Die sieben großen Industriestaaten hatten am Sonntag ein Treffen einberufen

 14.04.2024

Berlin

Zentralrat der Juden ruft Deutschland und die EU zu einer harten Position gegenüber Iran auf

Zentralrat hat den Großangriff Irans auf Israel mit aller Schärfe verurteilt

 14.04.2024

Rechtsextremismus

Zentralrat: »AfD-Funktionäre müssen immer wieder mit ihren radikalen Ansichten konfrontiert werden«

Zentralratspräsident Josef Schuster äußert sich zum TV-Duell

 12.04.2024

NRW

Haftbefehl gegen drei Jugendliche wegen Terrorverdachts

Sie werden verdächtigt, einen islamistisch motivierten Anschlag geplant zu haben

 12.04.2024