Hagenow

Dreiteiler

von Axel Seitz

In der westmecklenburgischen Kleinstadt Hagenow ist die Sanierung des Synago- genensembles abgeschlossen. Als letztes der drei Fachwerkgebäude aus Synagoge, Wagenschauer und Schule wurde am 7. April das ehemalige Schul- und Gemeindehaus der Öffentlichkeit übergeben.
Damit endet eine fast fünfjährige Bauzeit eines für diese Region einmaligen Projektes. 2004 hatte die Stadt Hagenow damit begonnen, das vom Verfall bedrohte Ensemble als Kultur- und Begegnungsstätte umzubauen. Im September 2007 konnte die auf dem Hof stehende ehemalige Synagoge mit einem Festkonzert, bei dem der international renommierte Violinist Daniel Hope auftrat, wieder eröffnet werden.
Während der Bauarbeiten im Vorderhaus wurde Anfang 2008 eine cirka zwei mal zwei Meter große Mikwe entdeckt. Sie wird künftig Teil des Museums sein, das im Vorderhaus seinen Platz finden soll. Hagenows Museumsleiter Henry Gawlick plant bereits Details der Ausstellung, die sich der Geschichte der Juden aus Hagenow und der näheren Umgebung widmen soll. Das Gebäude selbst wird künftig den Namen Hanna Meinungen tragen. Damit will die Stadt an das letzte in Hagenow geborene jüdische Kind erinnern, das 1942 von den Nazis nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde.
Als Museum soll das ehemalige jüdische Schulhaus in der Hagenower Hagenstraße spätestens im Sommer 2010 und damit 181 Jahre nach der Weihe der Synagoge eröffnet werden.

USA

Iraner wegen Mordkomplotts gegen Bolton angeklagt

Das Mitglied der Revolutionsgarden plante nach US-Angaben, den früheren Sicherheitsberater zu ermorden

 11.08.2022

Diplomatie

Der Quereinsteiger

Seit Dienstagmorgen ist Angela Merkels ehemaliger Sprecher Steffen Seibert offiziell deutscher Botschafter in Israel

 09.08.2022

Zahl der Woche

3. Platz

Fun Facts und Wissenswertes

 21.07.2022

Schoa

Gedenken an Widerstand gegen Hitler in Berlin

Am 20. Juli 1944 hatten Wehrmachtsoffiziere um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich versucht, Hitler mit einer Bombe zu töten und den Krieg zu beenden

 20.07.2022

Einspruch

Wir Ruhestörer

Eugen El stellt angesichts der documenta resigniert fest, dass Marcel Reich-Ranicki recht hatte

von Eugen El  14.07.2022

Israel

Nur Fliegen ist schöner

Endlich mal wieder nach Tel Aviv? Unser Autor Richard C. Schneider erläutert, warum das derzeit gar nicht so einfach ist

von Richard C. Schneider  09.07.2022

Einspruch

Stepan Bandera: Held oder Faschist?

Alexander Friedman wünscht sich für die Ukraine eine kritische Aufarbeitung des Falls Stepan Bandera

von Alexander Friedman  07.07.2022

Meinung

Schüsse am Josefsgrab: Wo bleibt der Aufschrei?

Unser Autor beklagt die Doppelstandards, die das Gros der deutschen Medien bei ihrer Israel-Berichterstattung anlegen

von Arye Sharuz Shalicar  07.07.2022

Debatte

»Linke Aktivistin, die für spaltende Identitätspolitik steht«

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes wird mit einer neuen Chefin besetzt. Was eher langweilig klingt, ist zum Politikum geworden. Die Ampel-Kandidatin für das Amt steht seit Wochen massiv in der Kritik

von Sebastian Engel  07.07.2022